Innsbrucker Chemiker erhält königliche Ehrung

Der König von Thailand hat Prof. Bernd Michael Rode den Orden „Großes Ritterkreuz 1. Klasse am Bande des Ordens von der thailändischen Krone“ verliehen. Das ist die höchste Stufe dieses Ordens.
Prof. Rode erhielt den Orden „Großes Ritterkreuz 1. Klasse am Bande des Ordens von der thailändischen Krone“
Bild: Prof. Rode erhielt den Orden „Großes Ritterkreuz 1. Klasse am Bande des Ordens von der thailändischen Krone“

Die jahrzehntelangen und außergewöhnlich erfolgreichen Aktivitäten von Bernd Michael Rode zur Intensivierung der europäisch-asiatischen wissenschaftlichen Zusammenarbeit erhalten durch die Verleihung dieser Auszeichnung Anerkennung von allerhöchster Stelle.

 

Bernd Michael Rode ist Vorstand des Instituts für Allgemeine, Anorganische und Theoretische Chemie und - neben anderen Funktionen - Chairman 2007/2008 des von ihm mitbegründeten Universitätspartnerschaftsnetzwerkes ASEA-UNINET. Mittlerweile gehören 70 führende europäische und asiatische Universitäten diesem Netzwerk an.

 

Zu den Gründungsuniversitäten zählen neben Innsbruck und Wien auch die Chulalongkorn University und die Chiang Mai University in Thailand. Prof. Rode ist Ehrendoktor der Chulalongkorn University und des King Mongkut’s Institute of Technology in Thailand und der Gadjah Mada University in Yogyakarta, Indonesien, und Träger zahlreicher weiterer Auszeichnungen.

 

Erst kürzlich konnten zwei große Delegationen der jeweiligen Faculty of Education der Mahasarakham University und der Burapha University die Vorteile des Netzwerkes nützen, indem sie sich in Innsbruck über Higher Education in Europe informierten. Zu den Vortragenden zählten neben Prof. Rode der institutionelle Koordinator von ASEA-UNINET und ÖAD-Vizepräsident, Prof. Dr. Erich Thöni, und die Leiterin des Institutes für Erziehungswissenschaften Prof. Dr. Lynne Chisholm. Das Büro für Internationale Beziehungen unter der Leitung von Dr. Matthias Schennach organisierte das Incoming der beiden Delegationen.