adventure X 2007 – mit Eiskristallen im Wasserstrahl zum Sieg

Die GewinnerInnen des Businessplanwettbewerbs adventure X 2007 wurden vor einigen Tagen im congresspark igls prämiert. Der Abend stand ganz im Zeichen der Technologie. Tirols Universitäten – insbesondere die Universität Innsbruck – und Fachhochschulen demonstrierten überzeugend, welche Wirtschaftskraft in ihren Entwicklungsabteilungen steckt.
adventure x
Bild: vlnr. Harald Gohm (Tiroler Zukunftsstiftung), Erminald Bertel, Martin Gabl, Thomas Loerting (alle Team ICE-CUT), Johannes Bodner (Land Tirol), Silvia Gsterin, Günter Mühlberger (beide „eBooks on demand“), Marcel Huber (Team „Biocon“), Jürgen Bodenseer (Wirtschaftskammer Tirol), Friedrich Koidl („Biocon“)

Das Team „ICE-CUT“ aus der Universität Innsbruck gewinnt den Wettbewerb 2007. Platz zwei geht an „EOD – eBooks on demand“, ein weiteres Geschäftskonzept aus der Universität. Auf dem dritten Platz wird mit „Biocon“ ein Gründungsvorhaben aus dem Management Center Innsbruck ausgezeichnet. Insgesamt sind Preisgelder in der Höhe von 30.000 EUR vergeben worden.

 

Die Route zum Sieg

 

185 TeilnehmerInnen haben sich in 119 Teams auch dieses Jahr der Herausforderung gestellt und am Businessplanwettbewerb adventure X teilgenommen.  Aus ersten Geschäftsideen sind im Lauf der letzten 6 Monate mit Unterstützung zahlreicher Experten tragfähige Businesskonzepte entwickelt worden. In einem BWL-Crashkurs und einem Wochenendseminar ist den TeilnehmerInnen unternehmerisches Wissen vermittelt worden. An 5 Coachingabenden sind erfahrene Praktiker unterschiedlicher Fachbereiche für Beratungsgespräche zur Verfügung gestanden. In 3 Bewertungsphasen gaben erfahrene Gutachter Feedback zum jeweiligen Entwicklungsstand der einzelnen Konzepte.

 

„Dieses Jahr freut uns besonders, dass unter den Top Ten sechs Projekte aus dem technischen bzw. universitären Bereich vertreten sind. Dies lässt sich auf die Stärken unseres Wirtschaftsstandortes zurückführen, der sich durch zahlreiche hochwertige Forschungsstätten, Kompetenzzentren und Cluster auszeichnet. Der Businessplanwettbewerb setzt auch heuer wieder die richtigen Impulse.“, so Landesrat Mag. Hannes Bodner. „Zuletzt haben  10 ausgewählte Projekte in Managementpräsentationen um attraktives Startkapital für den Aufbau ihrer Unternehmen konkurriert. Neben den Präsentationen bildeten vollständige Businesspapiere inkl. Realisierungs- und Finanzplänen die Grundlage für den Entscheid der Expertenjury“, berichtet Christian Mathes, der Geschäftsführer des CAST. „Gratulation an alle ausgezeichneten Teams – vor allem aber jene aus unseren akademischen Einrichtungen. Die mit viel Engagement einmal mehr bewiesen haben, dass ihre wissenschaftliche Exzellenz immer mehr auch unserer Wirtschaft zu gute kommt.“

 

„Erstmals kommt ein Siegerteam von der LFUI, auch der zweite Platz wurde von MitarbeiterInnen der LFUI erobert, dies ist ein deutliches Signal, dass die Saat aufgegangen ist, Transfer von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in eine wirtschaftliche Verwertung wird auch an der LFUI gelebt“, kommentiert Vizerektor Märk diesen aussergewöhnlichen Erfolg der LFUI. „Insbesondere freut mich, dass auf dem Platz zwei ein Team aus der Universitätsbibliothek, also aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich, dabei ist“, so Märk weiter.

 

Die Siegerteams:

Goldteam beim adventure X – ICE-CUT

 

Das Siegerprojekt „ICE-CUT“ um Dr. Thomas Loerting und Univ.-Prof. Dr. Erminald Bertel entwickelt und verkauft neuartige Schneideeinheiten für Wasserstrahlschneidemaschinen. Mithilfe von kleinen Eiskristallen im Wasserstrahl können selbst so harte Materialien wie Titan mit hoher Schneidleistung, Geschwindigkeit und Präzision geschnitten werden. Der Vorteil verglichen mit den heutzutage eingesetzten Maschinen ist die Verwendung von Eis statt Sand. Weil Eis nach dem Schneiden wieder schmilzt, bleiben die Werkstücke unverschmutzt.

 

Platz zwei – Literatur als eBooks

 

An zweiter Stelle konnte sich das Team „EOD-eBooks on Demand“ mit MMag. Silvia Gstrein und Dr. Günter Mühlberger – beide von der Universitätsbibliothek Innsbruck - positionieren. Die innovative Geschäftsidee dieses Teams ist, alle urheberrechtsfreien Bücher auf Wunsch als eBook zur Verfügung zu stellen. Bibliotheken in Europa soll darüber hinaus eine ASP-Lösung (Application Service Provider) angeboten werden, die es ihnen ermöglicht, jedes historische Buch ihres Bestandes auf Anfrage als eBook auszuliefern. Kern der Lösung ist eine webbasierte Software, welche die Bestell- und Auftragsverwaltung, die automatische Volltext- und Strukturerkennung, die Metadatengenerierung, die Aufbereitung zum professionellen eBook sowie das Online-Payment übernimmt.

 

Biocon – mit dezentraler Energie zum Platz drei

 

DI Marcel Huber und Friedrich Koidl – vom drittplatzierten Team Biocon - haben ein zum Patent angemeldetes, neues Vergasungssystem für Blockheizkraftwerke entwickelt. Die ökonomisch und ökologisch sinnvolle Umwandlung nachwachsender Rohstoffe in Strom und Wärme gilt bereits seit geraumer Zeit als eines der Primärziele bei der Erschließung nachhaltiger Energiequellen. Durch das neue wird diese Erschließung nun auch für Anlagen im Leistungsbereich zwischen 350kW – 10MW technisch und ökonomisch ermöglicht. Zum Beispiel wird damit Kommunen eine dezentrale, autarke und ökologische Energieversorgung ermöglicht.

 

Noch mehr prämierte Technologien

 

Zwei Einreichungen aus der Universität Innsbruck freuten sich darüber hinaus über Anerkennungspreise auf den Plätzen 4 bis 10. Zum einen das Projekt „Laserdata“. Das Team entwickelt und vermarktet eine Softwarelösung zum effizienten und skalierbaren Management von Laserscanning-Daten. Zum anderen das Projekt „ALEPH“, das eine Suchmaschine und einen Marktplatz für Internetdienste entwickelt.

 

adventure X – qualifiziertes Uni-Coaching kommt von CAST

 

Die ausgezeichneten Teams stehen vielfach unter Beratung und Förderung des akademischen Gründungszentrums CAST. So entwickelt der Goldmedaillengewinner „ICE-CUT“ im Inkubator CAST den ersten Prototypen und erhält umfassende Unterstützung bei der Einwerbung von Frühphasenfinanzierungen.

 

Auch das dritte platzierte Team „Biocon“ ist im Frühjahr als Gründerteam in das CAST aufgenommen worden. Während des Förderzeitraums erhält auch dieses Team vom Zentrum Coaching bei der professionellen Erstellung des Businessplans, begleitende Beratung und finanzielle Unterstützung. Unter Beratung und Förderung des CAST stehen weiter die Teams „Laserdata“ und „ALEPH“ auf den Plätzen 4-10.  

 

adventure X – Veranstalter im Netz

 

Der Businessplanwettbewerb adventure X wird von der Tiroler Zukunftsstiftung in Zusammenarbeit mit dem CAST – Center for Academic Spin-offs Tirol und den Sponsoren Hypo Tirol Bank AG, PRISMA AG und dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG sowie mit Unterstützung der Wirtschaftskammer durchgeführt. Die Veranstaltung zählt zu den erfolgreichsten  Businessplanwettbewerben in Österreich.