EUREKA Lillehammer Award 2006 für die Textilchemie der LFU

Erstmalig wurden 2006 zwei Gewinner mit dem EUREKA Lillehammer Award 2006 ausgezeichnet. E! 2625 ECDVAT ein Projekt aus dem Bereich der Textilchemie und E! 2497 BIOMAC ein Schweizer Projekt aus dem Bereich der Abwasserbehandlung. Die Verleihung erfolgte am 8.Juni 2006 in Prag durch K. Yrvin die Norwegische Vize-Ministerin für Industrie.
500 A Elektrolysezelle – Kernstück der Technlogie.
Bild: 500 A Elektrolysezelle – Kernstück der Technlogie.

E!2625 ECDVAT ist ein Forschungsprojekt unter der Projektleitung des Forschungsinstituts für Textilchemie und Textilphysik der LFU Innsbruck, in dem erstmalig eine elektrochemische Färbetechnologie in technischem Maßstab bei einem Vorarlberger Unternehmen (Getzner Textil AG, Bludenz) aufgebaut und erprobt wurde. Die Umsetzung der Technologie erfolgte in Zusammenarbeit mehrerer Unternehmen mit besonderer Spezialisierung in den Bereichen Farbstoffe (DyStar Textilfarben, Frankfurt a.M., D), Färbeapparatebau (Thies Textilmaschinen, Coesfeld, D) und Elektrolysezellenbau (De Nora, Rodenbach, D).

 

Umweltfreundliches Färben

Die neue elektrochemische Färbetechnik ermöglicht ein Recycling der Färbebäder. Nicht regenerierbare Reduktionsmittel werden durch elektrochemische Techniken ersetzt wodurch eine Verringerung der Chemikalienfracht aus dem Färbeprozess um rund 80% erreicht werden kann. Auch der Frischwasserverbrauch wird um rund 20 % verringert. Verbesserungen ergeben sich auch durch zusätzliche Möglichkeiten der Prozessüberwachung und -Steuerung, so dass weitere technologische Vorteile für den Textilproduzenten bestehen. Der erfolgreichen Umsetzung waren intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich elektrochemisch regenerierbarer Systeme, Elektrolysezellenbau, Steuerungstechnik und Membranfiltration vorausgegangen.

 

Die Technologie verfügt über das Potential den Stand der Technik zu ersetzen und als BAT (Best available technology) anerkannt zu werden. Die Entwicklung wurde bereits 2004 mit dem SDC Innovation Award 2004 der Society of Dyers and Colourists (Brimingham, UK) ausgezeichnet.

 

Zum Preis

Der Lillehammer Award wurde 1994 unter Norwegischem Vorsitz ins Leben gerufen. EUREKA Forschungsprojekte für Technologien, die außerordentlich hohe Umweltrelevanz aufweisen, werden dabei von Experten evaluiert und jedes Jahr wird ein Projekt mit dem EUREKA Lillehammer Award ausgezeichnet.