Uni & Auszeichnungen

  • Nachschulung von „Alkolenkern“ kombiniert mit Führerscheinentzug sinnvoll

    Gestern erhielten 20 Forschende der LFU im Rahmen eines Festakts die Zusage über einen Druckkostenzuschuss zur Darlegung österreichischer Dissertationen zur Verfügung gestellt vom bm:bwk. Das Antragsvolumen bewegte sich in einer Höhe von rund 50.000 Euro, 25 Anträge wurden gestellt. Bewilligt wurden 20 Anträge in einer Gesamthöhe von 15.000 Euro.

  • 40.000 Euro für einen Notendurchschnitt unter 1,9

    Jährlich seit 1955 werden Stipendien aus der Richard und Emmy Bahr-Stiftung an Studierende der LFU vergeben. Die Vergabe erfolgt aufgrund der Bewertung des Studienerfolgs und der Berücksichtigung der sozialen Bedürftigkeit der BewerberInnen. Heuer erhielten 25 Studierende die Zusage über ein Stipendium in der Höhe von 1.520 Euro.

  • Prof. Theresia Theurl feiert 50. Geburtstag

    Nach dem Studium an der LFU war Prof. Theresia Theurl 18 Jahre lang am damaligen Institut für Wirtschaftstheorie und –politik der LFU tätig. Heute steht sie der Wirt-schaftswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster als Dekanin vor. Innsbruck ist trotzdem - fast 1000 km von Münster entfernt - der private Lebensmittelpunkt geblieben.

  • Regierung Liechtensteins ehrt Forschende der LFU

    Mit dem Preis des Fürstentums Liechtenstein für die wissenschaftliche Forschung an der LFU Innsbruck und der Medizinischen Universität Innsbruck zeichnete die Regierung des Fürstentums Liechtenstein vergangenen Freitag herausragende wissenschaftliche Arbeiten von Forschenden beider Innsbrucker Universitäten aus.

  • Promotionsversprechen feierlich erneuert

    „50 Jahre hat Ihre Bindung zur Leopold-Franzens-Universität Innsbruck nun gehalten. Heute sollen Sie Ihr Promotionsversprechen aus dem Jahre 1956 erneuern und Ihre treue Bindung zur LFU mit neuem Leben erfüllen und vertiefen“, begrüßt Rektor Manfried Gantner die 79 Goldenen Doktoren anlässlich des heutigen Goldenen Doktorjubiläums.

  • Verfassungsdiskussion im doppelten Wortsinn

    Anlässlich des 70. Geburtstages von Prof. Heinrich Neisser fand gestern ein Jubiläumssymposium zum Thema „Die Zukunft der Europäischen Verfassung“, organisiert vom ALUMNI Verein und der Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie der LFU, statt. Als vierte ALUMNI-Veranstaltung zum Themenkomplex EU stellte diese nun vor allem ein Resümee eines prominent besetzten Podiums dar.

  • Über das Schicksal von Kriegsblinden

    Vergangenen Donnerstag, dem 4. Mai wurde das Buch „Kriegsblinde in Österreich 1914-34“, der in Dortmund geborenen Autorin Barbara Hoffmann, an der LFU Innsbruck vorgestellt. Die Veranstaltung galt als „barrierefrei“. Die Universität plant bereits weitere Projekte zur Thematik „Barrierefreies Studieren“.

  • Innsbrucker Jungjuristen siegen im zivilgerichtlichen Wortgefecht

    Bereits zum dritten Mal fand 2005 ein bundesweiter "Moot Court“, ein fiktiver Rechtsstreit, zum Thema Zivilrecht statt. An allen juridischen Fakultäten des Landes wurden in lokalen Vorrunden die Finalisten für die Schlussrunde ermittelt. Das Team der LFU Innsbruck gewann dabei in der Kategorie „Bester Vortrag“.

  • Theodor-Körner-Preis 2006

    Mag. Peter Raunicher hat für sein Dissertationsvorhaben „Vertrauen als Komponente für erfolgreiche Veränderungsprozesse in Unternehmen“ den Theodor-Körner-Preis 2006 erhalten. Dieser Preis unterstützt junge WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen, die hervorragende Leistungen erbringen und von denen wichtige Beiträge für ihre jeweiligen Fachdisziplinen erwartet werden können.

  • Abschluss mit höchsten Ehren

    Im Rahmen eines Festaktes überreichte heute Bundespräsident Dr. Heinz Fischer der Medizinerin Dr. Katrin Kienzl und der Chemikerin Dr. Sigrid Gschösser den Ehrenring anlässlich ihrer “Promotio sub auspiciis praesidentis rei publicae”.

  • 300.000 Euro für die wissenschaftliche Forschung an der LFU

    Am Dienstag dieser Woche wurde 27 MitarbeiterInnen der Leopold-Franzens-Universität eine Förderung durch den Tiroler Wissenschaftsfond im Ausmaß von über 300.000 EUR zugesprochen. Nach einer Begrüßung durch Vizerektor Tilmann Märk und Landesrat Erwin Koler wurden die Preisträger und deren Projekte ausführlich vorgestellt und die Förderurkunden überreicht.

  • Zwei START-Preise für Innsbrucker Quantenphysiker

    Dr. Hartmut Häffner und Dr. Piet Schmidt erhielten gestern je einen der fünf diesjährigen START-Preise, die höchste nationale Auszeichnung für Nachwuchswissenschaftler.

  • EUREKA Lillehammer Award 2006 für die Textilchemie der LFU

    Erstmalig wurden 2006 zwei Gewinner mit dem EUREKA Lillehammer Award 2006 ausgezeichnet. E! 2625 ECDVAT ein Projekt aus dem Bereich der Textilchemie und E! 2497 BIOMAC ein Schweizer Projekt aus dem Bereich der Abwasserbehandlung. Die Verleihung erfolgte am 8.Juni 2006 in Prag durch K. Yrvin die Norwegische Vize-Ministerin für Industrie.

  • Sosnovsky-Preis 2006 an sub auspiciis Promovendin Gschösser

    Gestern fand die diesjährige Verleihung des Sosnovsky-Preises statt. Dr. Sigrid Gschösser vom Institut für Organische Chemie erhielt den mit 2.000 Euro dotierten Preis für ihre Dissertation, die sich mit der Synthese von Vitamin B12 Konjugaten mit Mono- und Oligonukleotiden beschäftigt.

  • Großer Ehrungstag 2006

    Am Wochenende wurden im Rahmen des traditionellen, jährlichen Großen Ehrungstages der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFU) insgesamt neun Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft ausgezeichnet.

  • files_2006
  • Informatik StudentInnen der LFU erhalten IT-Preis der Stadt Innsbruck

    Projekte erfolgreich zu managen hängt nicht nur von guten Ideen und guten Leuten ab, sondern auch von der richtigen Software. Im Rahmen einer Übung am Institut für Informatik entwickelten StudentInnen des 4. Semesters genau hierzu eigene Software-Programme. Die besten 6 Teams erhielten vergangene Woche den IT-Preis der Stadt Innsbruck.

  • We are the champions …

    … haben die Studierenden zwar nicht gemeinsam gesungen, als ihnen der Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft am 29. Juni 2006 jene Urkunde überreichte, die ihnen bestätigt, dass sie auf der Dean’s List 2005/2006 stehen. Aber ein gewisser Stolz auf die eigene Leistung und die Anerkennung durch die Universität war durchaus zu spüren.

  • Preisgekrönte Uni-Teams beim adventure X 2006

    Jeweils im Juni prämiert der adventure X Businessplanwettbewerb der Tiroler Zukunftsstiftung und des CAST Gründungszentrums seine SiegerInnen. Das Team „skiline.cc“ wurde mit dem Sonderpreis der Tirol Werbung für das innovativste Tourismusprojekt ausgezeichne. „mediacalculator.at“ nahm die Bronzemedaille im Gesamtwettbewerb entgegen.

  • Peter Zoller erhält Dirac-Medaille

    Das Internationale Zentrum für Theoretische Physik in Triest hat am Dienstag Prof. Peter Zoller die diesjährige Dirac-Medaille zugesprochen. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr zu Ehren Paul A. M. Diracs anlässlich seines Geburtstags am 8. August an Wissenschaftler verliehen, die bemerkenswerte Beiträge zur Physik geleistet haben.

  • IGA-Forschungsförderungspreis an Dr. Sebastian Told

    Das IGA hat bei der 10. Genossenschaftstagung in den Raiffeisensälen Innsbruck erstmals in seiner Vereinsgeschichte einen Forschungsförderungspreis vergeben können. Der mit 3.500 Euro dotierte Preis ging an den Unternehmensberater Dr. Sebastian Told für seine Dissertation „Wechselwirkung von Leadership und Milieu bei der Integration von Banken“.

  • Erste Mathematik-Habilitation einer Frau in Innsbruck: Wissenschafterin erobert eine Männerdomäne an der LFU

    Am 12. Juni 2006 hielt Dr. Mechthild Thalhammer im Viktor-Franz-Hess-Haus vor erstaunlich zahlreichem Publikum ihren öffentlichen Vortrag über „Time Integration of Differential Equations“ im Rahmen ihres Habilitationsverfahrens. Sie ist die erste Frau in Innsbruck, die sich im Fachbereich Mathematik habilitierte.

  • 3. Platz für “Virtuelles Wasserbaulabor” bei der MApEC 2006

    Über 100 Multimedia-Experten und IT-Lehrende aus Europa und Übersee trafen sich vom 04.-06.09.2006 in Graz zur "Mapec 2006 (Multimedia Applications in Education Conference)”. In der von der FH Joanneum (Studiengang "Informationsmanagement") organisierten internationalen Konferenz zu Multimedia-Anwendungen wurden neue Trends und Anforderungen für Wissenserwerb und -vernetzung behandelt.

  • RMA-Risikomanagement Preis für Dissertation der Universität Innsbruck

    Die Dissertation von Dipl.-Ing. Dr.techn. Roland Feik vom Arbeitsbereich Baubetrieb, Bauwirtschaft und Baumanagement des Instituts für Konstruktion und Materialwissenschaften (Baufakultät) wurde mit dem RMA Risikomanagementpreis 2006 ausgezeichnet.

  • Der längstdienende Stipendienberater Österreichs

    Reinhard Aichner hat auf Grund seiner erfolgreichen Arbeit und langjährigen Tätigkeit für die LFU die Berufsbezeichnung „Regierungsrat“ verliehen bekommen. Die iPoint-Redaktion hat Regierungsrat Aichner interviewt:

  • 3rd Annual CMBI Meeting 2006

    In der letzten Septemberwoche hat das Centrum für Molekulare Biowissenschaften Innsbruck (CMBI) seinen 3. Jahreskongress im Meeting Center Grillhof in Vill abgehalten. Die besten Arbeiten von NachwuchswissenschaftlerInnen wurden prämiert.

  • Hohe Auszeichnung - Rainer Blatt erhält Erwin-Schrödinger-Preis 2006

    Am Freitag, 13.10.06, erhält Univ.-Prof. Dr. Rainer Blatt den Erwin-Schrödinger-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Wien. Der Innsbrucker Experimentalphysiker wird damit für seine hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen Atomphysik, der Quantenoptik und Quanteninformation ausgezeichnet.

  • Erster Frankreich-Preis der LFU an Literatur und Stochastik

    Was haben Michel Houellebecq und stochastische Methoden in der Konstruktion gemeinsam? Sie erhielten beide den ersten Frankreich-Preis der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

  • Innsbruck-Absolvent erhält Fulbright Prize 2006

    Ende November wurde in Wien der Annual Fulbright Prize durch die Austrian Association for American Studies (AAAS) verliehen. Als einer der Preisträger ging Mag. Armin Erger, Absolvent der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck hervor.

  • LFU Innsbruck verabschiedet verdiente ProfessorInnen und begrüßt neue Top-WissenschafterInnen

    Im Rahmen eines feierlichen Festaktes wurden am 14.12., die neu berufenen ProfessorInnen an der LFU Innsbruck begrüßt und verdiente WissenschaflerInnen verabschiedet.

  • Mitarbeiterin und Absolventinnen der LFU mit Johanna Dohnal Preis 2007 für Frauenforschung ausgezeichnet

    Der diesjährige "Johanna Dohnal-Förderpreis" für wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Frauen- und Genderforschung wurde am Dienstag, den 20. Februar im Parlament verliehen. Dabei wurden mit Alexandra Weiss und Christine Klapeer gleich zwei Absolventinnen der LFU ausgezeichnet.

  • Auszeichnung für Top-Wissenschafter

    Prof. Kurt H. Becker, Prof. Olof Echt und Dozent Gioachino Fraenkel-Haeberle erhielten am 06. März die Würde und den Titel eines Honorarprofessors der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

  • Symbol für die Internationalität der Wissenschaft

    Am 16.3.2007 wurde dem tschechischen Staatspräsidenten Václav Klaus und Prof. Peter Pulzer das Ehrendoktorat der Universität Innsbruck verliehen.

  • Forscher der Uni Innsbruck erhielt Vorarlberger Wissenschaftspreis

    Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber überreichte am 16.04. in Bregenz den Wissenschaftspreis 2007 des Landes Vorarlberg. Erstmals ging der mit 7.500 Euro dotierte Preis an eine Forschergruppe: Die Professoren Rüdiger Krause, Klaus Oeggl und Ernst Pernicka wurden für ihre Forschungen zur frühesten Besiedlungsgeschichte des Montafons ausgezeichnet.

  • „Tourissimus“ wurde in Innsbruck vergeben

    Der Österreichische Tourismus - Forschungspreis „Tourissimus“, der heuer zum 4. Mal vergeben wurde, fand dieses Jahr seinen Weg nach Innsbruck. Zwei der nominierten Diplomarbeiten stammen von Studentinnen der Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck.

  • Nachwuchswissenschaftlerin erhielt Förderpreis

    Dr. Julia Seeber vom Institut für Ökologie erhielt am Donnerstag den mit 5.000 Euro dotierten Forschungsförderungspreis des Akademischen Alpinen Vereins Innsbruck (AAVI). Sie untersuchte die Auswirkungen von Bewirtschaftungsänderungen in alpinen Ökosystemen auf die Bodenmakrofauna.

  • Innsbrucker Wissenschaftler erhält best dotierten Forschungspreis Österreichs

    Am 14. Mai wurde der Dr. Wolfgang Houska Preis 2006 vergeben. Das mit 100.000 Euro dotierte Siegerprojekt steht unter der Leitung von Prof. Andreas Bernkop-Schnürch vom Institut für Pharmazie der Universität Innsbruck.

  • Brandl-Preis geht an zwei Innsbrucker Chemiker

    Die Zuwendungen aus der Prof.-Ernst-Brandl-Stiftung an soziale Einrichtungen und der Prof.-Brandl-Preis für wissenschaftliche Arbeiten wurden am 15. Mai im Rahmen eines Festaktes an der Universität Innsbruck vergeben.

  • Dr. Otto Seibert-Preise an Innsbrucker ForscherInnen vergeben

    Die Zuwendungen aus der Dr. Otto Seibert-Stiftung wurden am 30. Mai im Rahmen eines Festaktes an Forschende der Universität Innsbruck und der Medizinischen Universität Innsbruck vergeben.

  • Kein Parteigänger regionaler Selbstbespiegelung

    Die Verleihung des 1. Josef-Lackner-Preises an den Südtiroler Architekten und emeritierten Universitätsprofessor Othmar Barth sowie die anschließende Eröffnung einer Ausstellung zum 80. Geburtstag Barths lockte am ersten Juni zahlreiche prominente Architekten und Politiker ins ehemalige Adambräu.

  • Rotary Club Lienz zeichnet Innsbrucker Altertumswissenschafter aus

    Das von Florian Müller vom Institut für Archäologien und Florian Schaffenrath vom Institut für Sprachen und Literaturen verfasste Buch „Anton Roschmanns lateinische Beschreibung der Ruinen von Aguntum 1746“ wurde mit dem Preis des Rotary Club Lienz ausgezeichnet.

  • Award für Philosophen an der Theologischen Fakultät

    Georg Gasser und Matthias Stefan vom Institut für Philosophie an der Theologischen Fakultät konnten in Philadelphia eine Auszeichnung für innovative und kreative Forschungsarbeit im interdisziplinären Dialog entgegen nehmen.

  • Großer Ehrungstag 2007

    Am 23. Juni wurden im Rahmen des jährlichen Großen Ehrungstages der Universität Innsbruck insgesamt neun Persönlichkeiten aus allen Bereichen des Lebens ausgezeichnet.

  • files_2007
  • Nachwuchs-InformatikerInnen bekommen IT-Preis der Stadt Innsbruck

    Was muss ein Software-System für die Verwaltung von digitalen Bildern für Eigenschaften haben? Muss es eine gut designte Oberfläche vorweisen oder steht die Funktionalität im Mittelpunkt? Fragen, mit denen sich die Informatikstudierende der Universität Innsbruck im Rahmen eines Praktikums auseinander setzen mussten.

  • adventure X 2007 – mit Eiskristallen im Wasserstrahl zum Sieg

    Die GewinnerInnen des Businessplanwettbewerbs adventure X 2007 wurden vor einigen Tagen im congresspark igls prämiert. Der Abend stand ganz im Zeichen der Technologie. Tirols Universitäten – insbesondere die Universität Innsbruck – und Fachhochschulen demonstrierten überzeugend, welche Wirtschaftskraft in ihren Entwicklungsabteilungen steckt.

  • Innsbrucker holen sich bestdotierten deutschen Hochschulpreis

    Nachwuchswissenschaftler vom Institut für Banken und Finanzen holten sich den Postbank Finance Award und damit den höchstdotierten deutschen Hochschulpreis. Das Team unter der Leitung von Univ.-Prof. Matthias Bank und Dr. Jochen Lawrenz entwickelte ein Verfahren zur Verbesserung bankeninterner Bonitätsurteile. Die Arbeit ist ein zukunftsweisender Beitrag zum Thema Kreditrisikomanagement.

  • Auf dem Weg zum Hybrid-Quantencomputer

    Für neue theoretische Ansätze zum Austausch von Quanteninformation zwischen Atomen oder Molekülen und supraleitenden Nanostrukturen wurde Dr. Peter Rabl am 26. September in Krems durch Bundesminister Dr. Johannes Hahn der Ludwig-Boltzmann-Preis 2007 verliehen.

  • IMST Award 2007 geht an die Grüne Schule des Botanischen Gartens

    Im Rahmen des EU Projektes „Plant Science Gardens“, das von Dr. Suzanne Kapelari an der Uni Innsbruck koordiniert und in vier Ländern Europas durchgeführt wird, wurde in den letzten zwei Jahren ein umfangreiches „forschend“ Lernprogramm für die Altersgruppe der 8-11 Jährigen entwickelt.

  • Felix Kuschenitz-Preis für Quantentheoretiker

    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) verlieh am 12. Oktober den Felix Kuschenitz-Preis an den Tiroler Physiker Dr. Wolfgang Dür. Der Theoretiker forscht am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) und hat richtungsweisende Beiträge zur Theorie der Quanteninformationsverarbeitung geleistet.

  • Förderungspreis für interdisziplinäre Forschung im Alpinen Raum

    Die Forschungsplattform „Alpiner Raum – Mensch und Umwelt“ der Universität Innsbruck schreibt seit 2006 jährlich den Förderpreis für Interdisziplinäre Forschung aus. Der mit jeweils 1000 Euro dotierte Preis richtet sich an Studierende im Alpinen Raum und soll interdisziplinäre und transdiziplinäre Ansätze fördern.

  • Innsbrucker Chemiker erhält königliche Ehrung

    Der König von Thailand hat Prof. Bernd Michael Rode den Orden „Großes Ritterkreuz 1. Klasse am Bande des Ordens von der thailändischen Krone“ verliehen. Das ist die höchste Stufe dieses Ordens.

  • START-Preise für Innsbrucker NachwuchswissenschaftlerInnen

    Bundesminister Johannes Hahn überreichte am 12.11. gemeinsam mit der Vorsitzenden der Jury, Sheila Jasanoff und FWF-Präsidenten Christoph Kratky gleich acht - statt der üblichen fünf - START-Preise. Drei der Preisträger kommen aus Innsbruck.

  • "Student of the Year" 2007 wurde gekürt

    Die Wahl des "Student of the Year 2007" ist entschieden! Der Ring der Universität Innsbruck und das Preisgeld in Höhe von Euro 3000,-- ergehen heuer an den Vorarlberger Martin Gächter, Student der Internationalen Wirtschaftswissenschaften an der Fakultät für Betriebswirtschaft in Innsbruck.

  • StudentInnen der Uni Innsbruck erhalten WK-Wissenschaftspreis 2007

    WK Präsident Jürgen Bodenseer prämierte am 21. November 2007 herausragende Diplom- und Dissertations­arbeiten mit dem Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol. Die Preisträger der Universität Innsbruck sind Mag. Bernhard Beyer, DI Hansjörg Haller, MMag. Dr. Silvia Jordan und Mag. Harald Oberhofer.

  • L’Oréal Stipendium an Innsbrucker Ökologin

    Dr. Corinna Wallinger vom Institut für Ökologie ist eine der vier Preisträgerinnen des heuer erstmals vergebenen L’Oréal Stipendiums „Women in Science“. Die Stipendien werden in Kooperation mit der Unesco, der Akademie der Wissenschaften und dem Wissenschaftsministerium mit dem Ziel der Förderung von Frauenkarrieren in Österreich verliehen.

  • Die Besten der Besten i2b & GO! Businessplanwettbewerb

    Am 19. November 2007 war es soweit - im Erste Bank EventCenter in Wien wurden die diesjährigen PreisträgerInnen des i2b & GO! Businessplan-Wettbewerbs prämiert und gefeiert. Mit Dabei ULB-Mitarbeiterin MMag. Silvia Gstrein mit ihrem Projekt EOD eBooks on demand.

  • Innsbrucker Chemikerin punktete beim „Verbund“

    Der größte österreichische Energiekonzern, der „Verbund“, vergab auch heuer wieder den anerkannten „VERENA“-Preis. Unter den 24 Einreichungen wurden sechs Preise vergeben, darunter einer an eine Innsbrucker Doktorandin.

  • Olifantsvlei - Architektur für kleine Menschen

    Anerkennung für das Architekturprojekt „Olifantsvlei“ des studio3 gibt es von vielen Seiten. Im Oktober erhielt das Projekt den „Österreichischen Baupreis“ und bei der Preisverleihung des renommierten Architectural Review Awards for Emerging Architecture in London erhielt es eine besondere Erwähnung.

  • Preis der Landeshauptstadt Innsbruck ehrt hervorragende Leistungen

    Sechs Wissenschaftler der Universität Innsbruck erhielten den Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für ihre Forschungsarbeit. Mit der Vergabe soll auch die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Universität gestärkt werden.

  • Vier Preisträgerinnen und ein unzulässiger Vergleich

    Die autobiographischen Schriften Rousseaus, die Frage nach der Identität, das Lebenswerk Felix Kreisslers sowie erfolgreiche Werbestrategien haben eines gemeinsam: Sie waren Gegenstand wissenschaftlicher Arbeiten Studierender der Innsbrucker Universität. Für die herausragende Qualität dieser Arbeiten wurden die Verfasserinnen mit den Frankreich-Preisen ausgezeichnet.

  • Vier Würdigungspreise des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung gehen nach Innsbruck

    Am 5. Dezember 2007 wurden die Würdigungspreise des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung an die besten StudienabsolventInnen des Studienjahres 2006/2007 verliehen. Vier Absolventinnen der Universität Innsbruck dürfen sich über ein Preisgeld von je 2.000 Euro aus den Mitteln der Studienförderung freuen.

  • Chemiker mit Eduard-Wallnöfer Preis ausgezeichnet

    In diesem Jahr vergab die Eduard-Wallnöfer-Stiftung den Preis für „Forschungs- und Studienprojekte“ junger Tirolerinnen und Tiroler. Am 11. Dezember überreichte der Obmann der Stiftung, KR Ing. Martin Huter, den Preis in Höhe von € 5.000,-- an zwei Dissertanten der Uni Innsbruck für ihre zukunftsweisende Forschungsarbeit.

  • Uni Innsbruck bei Kardinal-Innitzer-Preis erfolgreich

    Am Samstag, den 15. Dezember, wurde der traditionelle Kardinal-Innitzer-Preis im Erzbischöflichen Palais in Wien verliehen. Zwei Förderungspreise und ein Würdigungspreis gingen dabei nach Innsbruck. Somit ist die Universität Innsbruck nach der Universität Wien die am stärksten vertretene Universität.

  • Innsbrucker Ökonomin erhält OeNB-Stipendium

    Karin Lang vom Institut für Banken und Finanzen der Uni Innsbruck wurde Ende November mit dem Franz-Weninger – Stipendium der Österreichischen Nationalbank ausgezeichnet.

  • Zukunftsweisende Ideen mit CAST Technology Award prämiert

    Mit dem Technology Award zeichnet CAST kreative Geschäftsideen mit technologischem Hintergrund aus. 2007 wurden fünf Einreichungen prämiert, Wissenschaftler der Universität Innsbruck waren unter den Gewinnern stark vertreten.

  • Hochdotierter Preis für Innsbrucker Quantenphysiker

    Für seine herausragenden Forschungen auf dem Gebiet der Experimentalphysik erhielt Prof. Dr. Johannes Hecker Denschlag den Rudolf-Kaiser-Preis 2007. Die mit 30.000 Euro höchstdotierte Auszeichnung für deutsche Nachwuchsphysiker wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft am 11.01. an der Universität Innsbruck verliehen.

  • Nachwuchsförderung ist der Uni Innsbruck viel wert

    Zehn junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhalten für ihre Forschungsprojekte finanzielle Unterstützung aus der Nachwuchsförderung 2007. Im Rahmen eines Festakts am 24. Jänner überreichte der Vizerektor für Forschung, Tilmann Märk, die Preise.

  • ’clean pool’ - Ein Flussbad für Kiew

    Andreas Erber, Architekturstudent an der Fakultät für Architektur der Universität Innsbruck ging mit seinem Projekt ’clean pool’ als Sieger des international ausgeschriebenen Ideenwettbewerbs zum Thema “Waserräume - Wasserträume“ hervor.

  • Robert-Muth-Förderpreis wurde vergeben

    Rektor Karlheinz Töchterle überreichte am Donnerstag, den 17. Jänner, im Rahmen einer Feier in der Gipsabguss-Sammlung der Universität den Robert-Muth-Förderpreis. Der Preis wurde von der Gesellschaft für Klassische Philologie Innsbruck für besondere Schülerleistungen im Bereich der Alten Sprachen im vergangenen Jahr ausgeschrieben.

  • ÖAW fördert Innsbrucker Nachwuchswissenschafter

    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) verlieh Ende Jänner insgesamt 87 Stipendien an hervorragende NachwuchsforscherInnen. Unter den neuen StipendiatInnen befinden sich drei WissenschaftlerInnen der Uni Innsbruck.

  • Innsbrucker Nachwuchs-Juristin ausgezeichnet

    Gemeinsam mit dem Aktienforum zeichnet der Österreichische Interessenverband der Anleger (IVA) wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit den Themen Anlegerschutz, Corporate Governance und Kapitalmarkt in Österreich auseinandersetzen. Der diesjährige Hauptpreis ging an Dr. Simone Wasserer von der Uni Innsbruck.

  • Hypo unterstützt ForscherInnen der Uni Innsbruck

    Die Hypo Tirol Bank stellt der Universität Innsbruck jährlich Mittel zur Verfügung, um Forscherinnen und Forscher der Universität Innsbruck bei ihren Projekten zu unterstützen. Am 28. Februar wurden die Förderungszusagen im Rahmen einer kleinen Feier übergeben.

  • Investition in die Zukunft

    Die Forschung von heute ist das Kapital von morgen. Darüber waren sich die VertreterInnen von Universität und Wirtschaftskammer bei der Vergabefeier der Aktion Wirtschaftskammer Tirol 2007 einig. Fünf Forschungsprojekte, zwei Fachtagungen und ein Sammelband werden von der Wirtschaftskammer unterstützt. Die Förderzusagen überreichte Kommerzialrätin Regina Stanger.

  • Ernst von Glasersfeld ist Ehrendoktor der Universität Innsbruck

    Ernst von Glasersfeld wurde gestern die Würde und der Titel eines Ehrendoktors der Universität Innsbruck verliehen. Im Anschluss an seine feierliche Promotion begeisterte der österreichisch-amerikanische Philosoph das Publikum in der übervollen Aula mit einem autobiografischen Vortrag.

  • Vorarlberger Wissenschaftspreis 2008 verliehen

    Vergangenen Montag wurde der Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg 2008 an Prof. Monika Ritsch-Marte von der Medizinischen Universität Innsbruck vergeben. Der Würdigungspreis ging an den Wirtschaftswissenschaftler Matthias Sutter und die Chemikerin Rita Mussak erhielt den Spezialpreis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

  • Peter Zoller in die amerikanische Akademie der Wissenschaften gewählt

    Eine außergewöhnliche internationale Auszeichnung wurde dem Physiker Peter Zoller vergangene Woche zuteil. Die weltweit renommierteste Akademie der Wissenschaften, die US National Academy of Sciences, wählte ihn zu ihrem Mitglied. Der Vordenker der heimischen Quantenphysik zählt damit zum handverlesenen Kreis von Wissenschaftlern, denen diese seltene Ehre zuteil wird.

  • „Goldene Doktoren“ erneuerten ihr Promotionsversprechen

    50 Jahre nach der Promotion fanden sich heute Absolventinnen und Absolventen der Universität Innsbruck des Jahres 1958 im Congress ein, um ihr Promotionsversprechen zu erneuern und ihre Studienzeit noch einmal aufleben zu lassen.

  • Tilmann Märk in die Deutsche Akademie Leopoldina gewählt

    Prof. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung und erfolgreicher Physiker an der Universität Innsbruck, wurde zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt. Die Aufnahme in diese bedeutende akademische Einrichtung ist eine weitere internationale Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen und seiner Forscherpersönlichkeit.

  • Sosnovsky-Preis 2008: Neue Methode für die Wirkstoff-Forschung

    Der Chemiker Dr. Christoph R. Kreutz erhielt am 2. Juni für seine Dissertation den mit 2000 Euro dotierten Georg und Christine Sosnovsky-Preis. Seine Arbeit beschäftigt sich mit möglichen Wechselwirkungen zwischen der RNA und kleinen chemischen Verbindungen und eröffnet neue Wege in der Wirkstoff-Forschung.

  • Ruben Sommaruga zum ECI-Ehrenmitglied ernannt

    Prof. Ruben Sommaruga vom Institut für Ökologie wurde kürzlich zum Ehrenmitglied des ECI - International Ecology Institute ernannt. Das von Prof. O. Kinne gegründete Institut führt neben Stiftungen, Förderungen und Verlagstätigkeiten auf 5 ha Land in Oldendorf Forschungsvorhaben zum Schutz, zur Zucht und Wiederansiedlung hoch gefährdeter Tierarten durch.

  • Großer Ehrungstag 2008

    Am Samstag wurden im Rahmen des jährlichen Großen Ehrungstages der Universität Innsbruck elf – zum Teil äußerst prominente – Persönlichkeiten aus allen Bereichen des Lebens ausgezeichnet. Sie alle haben sich wertvolle Verdienste um die Universität Innsbruck erworben oder durch ihre wissenschaftlichen Spitzenleistungen überzeugt.

  • Stipendien aus Bahr-Stiftung vergeben

    Am 25. Juni wurden die Stipendien aus der Richard und Emmy Bahr Stiftung der Universität Innsbruck vergeben. 26 Studierende aus sechs Fakultäten erhielten jeweils 1730 Euro.

  • Dr. Otto Seibert-Preise verliehen

    Letzte Woche wurden die Dr. Otto-Seibert-Preise an junge Forschende der Uni Innsbruck verliehen. Die Chemikerin Mag. Gudrun Spitzer und die Juristin Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Verena Murschetz wurden für herausragende Forschungsleistungen mit dem Dr. Otto Seibert Wissenschaftsförderungspreis ausgezeichnet. Außerdem wurden 2 Anerkennungspreise sowie 3 Publikationsförderungen vergeben.

  • „Wir schmücken uns mit Ihnen“

    Fünf Lehrbeauftragte erhielten am 30. Juni die Würde und den Titel eines Honorarprofessors der Universität Innsbruck: Prof. Jens Brockmeier, Prof. Nigel Mason, Dr. Walter H. Pehle, Prof. Ingmar Prucha und Dr. Werner Zillig wurden im Beisein des gesamten Rektorenteams für ihre langjährige Lehrtätigkeit und ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet.

  • Junior Research Award an Mitarbeiter des Arbeitsbereiches Mechanik

    Im Rahmen der EURODYN 2008 Konferenz (7th European Conference on Structural Dynamics) in Southampton wurde Dr. Manuel Pellissetti, wissenschaftlicher Mitarbeiter am AB Mechanik am Institut für Grundlagen der Bauingenieurwissenschaften der Universität Innsbruck, mit dem Junior Research Award der European Association for Structural Dynamics (EASD) ausgezeichnet.

  • Internationale Auszeichnungen für Innsbrucker Philosophen

    Prof. Hans Köchler, Leiter des Instituts für Philosophie der Universität Innsbruck, wurde kürzlich gleich doppelt ausgezeichnet: Die türkische Pamukkale Universität ernannte ihn zum Honorarprofessor für Philosophie und in Casablanca wurde ihm an der Universität Hassan II die Ehrenmedaille der Association des Marocains dans les pays germanophones verliehen.

  • Mit Risiko zu einem internationalen Erfolg

    “Risks and Risk-based Regulation in Higher Education Institutions” war der Titel des Vortrags, mit dem Christian Huber (Institut für Organisation und Lernen) am 30. Forum der European Association for Institutional Research (EAIR) in Kopenhagen teilnahm. Eine international besetzte Jury zeichnete sein Paper als das wissenschaftlich überzeugendste aller Konferenzteilnehmer unter 35 aus.

  • Katholisch-Theologische Fakultät erhält Friede-Dialog-Preis 2008

    Am 4. September fand im Rahmen der „Abrahamitischen Tafel“, zu der vom Friede Institut für Dialog eingeladen wurde, die Verleihung des Friede-Dialog-Preises 2008 an die Katholisch-Theologische Fakultät Innsbruck und das Forschungsprogramm Kommunikative Theologie statt.

  • Klassischer Philologe der Uni Innsbruck ausgezeichnet

    Prof. Sebastian Posch vom Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck erhielt Anfang September das „Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“ als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für seine Verdienste um die Tiroler Wissenschaftslandschaft.

  • Zwei Innsbrucker Projekte mit dem Muehlheim Water Award ausgezeichnet

    Den Innsbrucker Umwelttechnikern Dr. Stefan Achleitner und Dr. Bernhard Wett konnte beim Internationalen Muelheim Water Award niemand das Wasser reichen. Die beiden ehemaligen Mitarbeiter des Instituts für Infrastruktur überzeugten die internationale Jury mit ihren innovativen Projekten zur Wasserentsorgung und erhielten dafür ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro.

  • Tiroler Wissenschaftspreis für Rudolf Grimm

    Der Experimentalphysiker Rudolf Grimm erhielt am Freitag den Tiroler Landespreis für Wissenschaft 2008. Das Land würdigte damit seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der ultrakalten Atome und Moleküle. Der gleichzeitig mit dem Landespreis vergebene Förderungspreis wurde auf Vorschlag von Rudolf Grimm an den Nachwuchsforscher Florian Schreck verliehen.

  • Erziehungswissenschafter Schönwiese für sein wissenschaftliches Schaffen gewürdigt

    Der Wissenschaftspreis des Berliner Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft geht an ao. Univ.-Prof. Dr. Volker Schönwiese von der Universität Innsbruck. Die renommierte Auszeichnung erhielt der Erziehungswissenschafter für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Disability Studies.

  • Gold für exzellente Lehrende

    Im Rahmen eines Festaktes wurde am 23. Oktober unter dem Titel Lehre Plus! beispielhafte Lehre an der Universität Innsbruck ausgezeichnet

  • 25 Doktoratsstipendien vergeben

    Im Rahmen einer feierlichen Vergabefeier wurden am 31. Oktober 25 Doktoratsstipendien an NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck vergeben.

  • Ausgezeichnete Frauenforschung

    Am 11. November fand die bereits achte Verleihung des Preises für frauenspezifische Forschung an der Universität Innsbruck statt. Mag.a Barbara Mayr wurde für ihre am Institut für Romanistik verfasste Diplomarbeit ausgezeichnet.

  • Forschung mit Kanada-Bezug wurde ausgezeichnet

    Bereits zum zehnten Mal wurden am 13. November die Kanada-Preise des Zentrums für Kanadastudien verliehen. Dr. Aline Laferrière und Mag. Julia Stiebellehner wurden für ihre wissenschaftlichen Arbeiten mit Kanada-Bezug ausgezeichnet.

  • Auszeichnung für Spitzenleistung in Nanowissenschaften

    Vergangene Woche wurde der erste Austrian Nano Award von Staatssekretärin Christa Kranzl vergeben. Prof. Andreas Bernkop-Schnürch vom Institut für Pharmazie der Uni Innsbruck ist unter den drei Hauptpreisträgern, die für hervorragende Forschungsleistungen und Errungenschaften in den Nanowissenschaften ausgezeichnet wurden.

  • Stadt Innsbruck zeichnet universitäre Forschung aus

    Im Rahmen eines Festaktes in der Weiherburg wurden heute die diesjährigen PreisträgerInnen des Preises der Landeshauptstadt Innsbruck für wissenschaftliche Forschung an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ausgezeichnet.

  • 300.000 Euro für Forscher-Nachwuchs

    Neun Projekte von fünf Fakultäten werden in diesem Jahr durch die hauseigenen Nachwuchsfördermittel finanziell unterstützt. Im Rahmen eines Festakts am 12. November überreichte der Vizerektor für Forschung, Tilmann Märk, die Preise.

  • Wissenschaftspreise der Wirtschaftkammer vergeben

    Dagmar Abfalter, Sabrina Dorn und Philipp W. Sulzer von der Universität Innsbruck sowie Barbara Gruber von der FH Kufstein und Manuela Wiesinger vom MCI erhielten heuer den Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol. Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert und geht an innovative Diplomarbeiten und Dissertationen, die mit „Sehr Gut“ beurteilt wurden.

  • CAST Technology Award 2008

    Mit dem CAST Technology Award zeichnet das CAST mit seinem Kooperationspartner trans IT in regelmäßigen Abständen die innovativsten und wirtschaftlich aussichtsreichsten Geschäftsideen mit technologischem Hintergrund aus. 2008 belegten neben den beiden Siegerprojekten der Medizinischen Uni Wissenschaftler der Uni Innsbruck die Plätze Drei bis Fünf.

  • Universität feiert Alt-Rektor Hans Moser

    Anlässlich seines 70. Geburtstages und seiner Verabschiedung feierte die Universität Innsbruck den mehrfachen Rektor und Dekan Univ.-Prof. Dr. Hans Moser im Rahmen eines Festaktes. Zahlreiche Weggefährten, Angehörige der Universität Innsbruck und Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik kamen, um Hans Moser zu gratulieren.

  • Internationaler Preis für Vordenker der Quanteninformation

    Am vergangenen Donnerstag wurde dem Innsbrucker Physiker Peter Zoller gemeinsam mit seinem spanisch-deutschen Kollegen Ignacio Cirac der Forschungspreis für Grundlagenforschung der spanischen BBVA Stiftung zuerkannt. Mit einem Preisgeld von 400.000 Euro ist diese Auszeichnung einer der höchstdotierten Preise für Wissenschaftler.

  • Mittel aus Nachwuchsförderung vergeben

    Am 12. Februar erfolgte die feierliche Vergabe der Forschungsstipendien für Graduierte sowie der Doktoratsstipendien der Universität Innsbruck. Insgesamt 21 NachwuchswissenschaftlerInnen der Uni Innsbruck konnten sich über ein Stipendium freuen.

  • Forschungsförderungspreise der Hypo Tirol vergeben

    Bereits zum 5. Mal stellte die Hypo Tirol Bank Forschungsförderungsmittel zur Verfügung, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Innsbruck bei ihren Projekten zu unterstützen. Am 25. Februar wurden die Förderungszusagen in der Höhe von insgesamt 30 000 Euro im Rahmen eines Festaktes vergeben.

  • Fördermittel aus der Aktion Swarovski vergeben

    Im Rahmen der Aktion D. Swarovski & Co Förderungsfonds für die Universität Innsbruck wurden für das Jahr 2008 45.000 Euro zur Unterstützung der Forschung an der Uni Innsbruck ausgeschrieben. Am 19. März wurden die Förderungszusagen im Rahmen eines Festaktes überreicht.

  • Liechtenstein-Preis 2008 vergeben

    Am 24. März, wurde der Preis des Fürstentums Liechtenstein für wissenschaftliche Forschung vergeben: Jeweils 4000 Euro gehen an den Klassischen Philologen Wolfgang Kofler und den Ökologen Georg Wohlfahrt von der Universität Innsbruck sowie an Norbert Polacek vom Biozentrum der Medizinischen Universität Innsbruck.

  • Zwei Stockerlplätze bei FameLab

    Den eigenen Forschungsbereich in fünf Minuten verständlich, mitreißend und korrekt erklären: Dieser Herausforderung stellten sich zehn NachwuchswissenschaftlerInnen beim Österreich-Finale von FameLab am 4. April in Wien. Die Mikrobiologin Sigrid Neuhauser und der Chemiker Werner Stadlmayr errangen für die Uni Innsbruck gleich zwei Stockerlplätze.

  • Vorarlberger Wissenschaftspreis 2009 an Herwig Büchele

    Mit Prof. Herwig Büchele erhielt in diesem Jahr erstmals ein Theologe den Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg. Der Würdigungspreis ging an die Philosophin Professor Ruth Sonderegger, der Spezialpreis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an die Biologin Valerie Fleisch.

  • Akademie wählte neue Mitglieder

    Vergangene Woche hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften neue Mitglieder aufgenommen. Unter ihnen sind zwei Wissenschaftler der Universität Innsbruck: Der Chemiker Prof. Bernhard Kräutler wurde zum wirklichen Mitglied der Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse gewählt, Prof. Christoph Spötl vom Institut für Geologie und Paläontologie wurde korrespondierendes Mitglied.

  • Prof. Ernst-Brandl-Preis für Biochemiker

    Der Biochemiker Dr. Clemens Achmüller wurde am 18. Mai mit dem Prof. Ernst-Brandl-Preis ausgezeichnet. Er erhielt den mit 4.000 Euro dotierten Preis für die Entwicklung eines neuen Verfahrens, mit dem moderne Medikamente ökonomischer hergestellt werden können. Ernst Brandl, Mitentdecker des säurestabilen Penicillins und Namensgeber des Preises, wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden.

  • Vordenker der Quantenphysik ausgezeichnet

    Für seine außergewöhnlichen Forschungsleistungen wurde der Quantenphysiker Peter Zoller vom Institut für Theoretische Physik am Dienstagabend mit dem erstmals verliehenen Wissenschaftspreis der Stiftung Südtiroler Sparkasse ausgezeichnet. Weitere vier Forscherinnen und Forscher erhielten bei der Verleihung im Rahmen des universitären Dialogs mit Südtirol Forschungspreise zuerkannt.

  • Kundenpflege maßgeschneidert

    Am 22. Juni wurde an der Uni Innsbruck der IT-Preis der Stadt Innsbruck für innovative Software-Lösungen zur Kundenpflege vergeben. Die Informatik-Studenten Mathias Breuss, Ulrich Kastlunger und David Westreicher überzeugten die Jury mit ihrem ausgereiften und benutzerfreundlichen Produkt „Yet Another Customer Relationship Management Software (YACRMS)“ und erhielten dafür den 1. Platz.

  • Fördermittel der Wirtschaftskammer vergeben

    Die Wirtschaftskammer Tirol unterstützt die Universität Innsbruck auf vielfältige Weise, u.a. durch jährliche Förderungen für herausragende Forschungsprojekte mit Bezug zur Wirtschaft. Diese wurden am 23. Juni von WK-Präsident Jürgen Bodenseer persönlich an die heurigen Preisträger überreicht.

  • Sosnovsky-Preis für Erforschung von Riboschaltern

    Die Chemikerin Dr. Kathrin Lang erhielt gestern für ihre Dissertation den mit 2000 Euro dotierten Georg und Christine Sosnovsky-Preis. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit der Synthese chemisch modifizierter Ribonukleinsäuren, die für die Erforschung der Funktionsweise von Riboschaltern bedeutend sind.

  • Erste Informatikerin habilitiert

    Am Montag hat sich an der Universität Innsbruck erstmals eine Frau für das Fach Informatik habilitiert. Barbara Weber erwirbt damit die Lehrbefugnis für Informatik und trägt zukünftig den Titel Privatdozentin. Die 32-jährige Tirolerin forscht und lehrt als Universitätsassistentin im Arbeitsbereich „Quality Engineering“ am Institut für Informatik.

  • Universität unterstützt Veröffentlichungen

    Neun Nachwuchsforscherinnen und -forschern konnte Vizerektor Tilmann Märk vergangene Woche die Förderungszusagen ihrer Publikationsprojekte persönlich überreichen. Die Universität unterstützt auch in diesem Jahr die Veröffentlichung von herausragenden Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationen mit Druckkostenzuschüssen.

  • IMST-Award für das Projekt BIPOLAR

    Am 24. September erhielt das Projekt BIPOLAR als einziges Projekt Westösterreichs in Klagenfurt den IMST-Award. Für Dr. Birgit Sattler vom Institut für Ökologie und die Hauptschule Zirl, die dieses Forschungsbildungskooperationsprojekt durchgeführt haben, ist dies nach dem Sparkling Science Schulpreis schon die zweite Auszeichnung für das Projekt.

  • Ausgezeichnete Geschlechterforschung

    Am 23. November wurde bereits zum neunten Mal der Preis für frauen/geschlechtsspezifische Forschung an der Universität Innsbruck vergeben. Die Auszeichnung, mit der Abschlussarbeiten gewürdigt werden, die sich zentral mit der Frauen/Geschlechterforschung beschäftigen, ging in diesem Jahr an Andrea Moser und Barbara Maldoner-Jäger.

  • Drei KandidatInnen wurden im Beisein des Bundespräsidenten promoviert

    Drei DoktorandInnen der Universität Innsbruck erhielten am 24. November ihren Doktortitel im Beisein von Bundespräsident Heinz Fischer. Mag. Friederike Gösweiner, Mag. Dr. Ulrike Söllner-Fürst und Mag. Mathias Moosbrugger haben die oberen Klassen der Mittelschule, die Matura, ihr Studium sowie ihr Doktoratsstudium mit sehr gutem Erfolg beziehungsweise mit Auszeichnung abgeschlossen.

  • Frankreich-Tag 2009 in Innsbruck

    Der Frankreich-Tag an der Universität Innsbruck fand heuer im Rahmen des „Forum des lecteurs“ statt, einer von der französischen Botschaft organisierten Weiter­bildungs­veranstaltung für alle universitären Französisch-Lektorinnen und -Lektoren in Österreich, die sich für ihr 20. Jubiläum nicht zufällig die Universität Innsbruck ausgesucht hatte.

  • Thanksgiving im Zentrum für Kanada - Studien

    Am 3. Dezember feierte das Zentrum für Kanada-Studien unter dem Motto „Die wissenschaftliche Ernte des Zentrums für Kanadastudien“ Thanksgiving. Neben der Verleihung der Kanada-Preise an Bettina Sonntag und Christian Zinicola wurden auch die Bände IX und X der Innsbrucker Reihe canadiana oenipontana vorgestellt.

  • Mittel aus Nachwuchsförderung vergeben

    Am 11. Dezember fand die offizielle Vergabefeier der Mittel aus der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck statt. Sechs Wissenschaflerinnen, vier Wissenschaftlern sowie ein Team konnten sich über eine Förderzusage freuen.

  • Internationale Auszeichnung für Klimaforscher

    Als erster Europäer wurde gestern Dr. Thomas Mölg vom Institut für Geographie bei der Jahrestagung der American Geophysical Union (AGU) als bester Nachwuchswissenschaftler in der Klimaforschung ausgezeichnet. In seiner noch jungen wissenschaftlichen Karriere hat er wesentlich zum besseren Verständnis des Zusammenhangs zwischen dem Klimawandel und dem Verhalten von Gletschern beigetragen.

  • Wissenschaftspreise der Wirtschaftskammer vergeben

    Am 17. Dezember wurden die Wissenschaftspreise der Tiroler Wirtschaftskammer für herausragende Master-, Diplom und Doktorarbeiten verliehen. Die PreisträgerInnen der Universität Innsbruck, Simon Czermak, Christian Reisecker und Manuela Weller, dürfen sich über ein Preisgeld von je 1.000 Euro freuen.

  • Zentrum Experimentelle Ökonomik und Angewandte Spieltheorie erfolgreich

    Mitte Dezember hat der Generalrat der Österreichischen Nationalbank die Finanzierung von 67 Forschungsprojekten mit 4,26 Millionen Euro aus Mitteln des Jubiläumsfonds zur Förderung der Forschungs- und Lehraufgaben der Wissenschaft genehmigt. Aus dem, gegenüber den Vorjahren geschrumpften Fördervolumen werden zwei ökonomische Projekte der Universität Innsbruck unterstützt.

  • Prämierung der Besten beim CAST Technology Award 2009

    Auch in diesem Jahr sind CAST und Kooperationspartner transidee der Tradition, die besten und innovativsten Geschäftsideen mit technologischem Hintergrund zu suchen und auch zu finden, treu geblieben. Fünf Gewinner, darunter drei Vertreter der Universität Innsbruck, wurden am 15. Dezember im Life Science Center prämiert.

  • Land Tirol fördert junge Forschung

    Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg überreichte am Dienstag im Rahmen eines Festaktes im Kaiser-Leopold-Saal Fördermittel aus dem Tiroler Wissenschaftsfonds an Forscherinnen und Forscher der Universität Innsbruck. Die 2009 ausgeschriebene Summe von 366.030 Euro wurde auf insgesamt 59 Projekte aufgeteilt, darunter 43 Forschungsvorhaben von NachwuchswissenschaftlerInnen.

  • Forschungsförderungspreise der Hypo vergeben

    Auch 2009 stellte die Hypo Tirol Bank Forschungsförderungsmittel zur Verfügung, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Innsbruck bei ihren Projekten zu unterstützen. Am 22. Jänner wurden die Förderungszusagen in der Höhe von insgesamt 30 000 Euro im Rahmen eines Festaktes vergeben.

  • Neuer Preis bewegt die Forschung

    Am 25. Jänner wurde erstmals der mit insgesamt 5.100 Euro dotierte Forschungspreis der Innsbrucker Verkehrsbetriebe vergeben. Ausgezeichnet wurden drei an der Universität Innsbruck angesiedelte wissenschaftliche Arbeiten zum Themenbereich Öffentlicher Personennahverkehr.

  • Rudolf Grimm zum Wissenschafter des Jahres 2009 gekürt

    Der Experimentalphysiker Rudolf Grimm ist Österreichs Wissenschafter des Jahres 2009. Dies teilte der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten in Österreich heute mit. Die Auszeichnung wird an Forscherinnen und Forscher verliehen, die ihre Arbeit und ihr Fach einer breiten Öffentlichkeit verständlich machen und damit das Image der österreichischen Forschung heben.

  • JungforscherInnen ganz groß

    13 wissbegierige Jungforscherinnen und Jungforscher erhielten letzte Woche von Vizerektor Prof. Tilmann Märk das Jungforscher-Diplom. Mit ihrem Einsatz bei der Kinder-Sommer-Uni 2009, bei dem sie Ausdauer und Ideenreichtum bewiesen, haben sich die fleißigen NachwuchswissenschafterInnen ihre Auszeichnung verdient.

  • Innsbrucker Volkswirte im Spitzenfeld

    Die Volkswirte der Universität Innsbruck zählen zu den Besten im deutschsprachigen Raum: Das ergab das jüngste Ranking der deutschen Tageszeitung Handelsblatt. Gleich in mehreren Bereichen sind Wissenschaftler der Universität vorne dabei. Bei den aktuellen Forschungsleistungen belegt Matthias Sutter gleich hinter dem Zürcher Nobelpreiskandidaten Ernst Fehr Rang 3.

  • VWL: Innsbruck in Österreich führend

    Die Volkswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck hat sich in Österreich an die Spitze gesetzt und im deutschsprachigen Raum unter die Top-10 geschoben. Dies zeigt das aktuelle Forschungsranking der Wirtschaftszeitung Handelsblatt. Wie bereits berichtet, belegt der Experimentalökonom Matthias Sutter bei den aktuellen Forschungsleistungen den herausragenden dritten Platz.

  • Liechtenstein-Preis 2009 vergeben

    Am 25. März wurde der Preis des Fürstentums Liechtenstein für wissenschaftliche Forschung vergeben. Der Physiker Johann Danzl und der Rechtshistoriker Martin Schennach von der Universität Innsbruck sowie Igor Theurl von der Medizinischen Universität Innsbruck erhielten jeweils 4000 Euro.

  • Famelab 2010: Von Eisdiele und Sonnenbrand

    Sommerlich gaben sich die beiden Sieger der Vorausscheidung des Nachwuchswettbewerbs Famelab in Innsbruck. Am Mittwochnachmittag entschieden Ruth Greußing und Philip Handle den Kampf um die Finalteilnahme in Wien für sich.

  • Peter Zoller erhielt Benjamin Franklin Medaille

    Für seine wegweisenden Beiträge zur Quanteninformation wurde Peter Zoller am Donnerstag in Philadelphia, USA, mit der Benjamin Franklin Medaille für Physik ausgezeichnet. Der Physiker wurde gemeinsam mit seinen Forscherkollegen Ignacio Cirac und David Wineland geehrt.

  • Forschungsschwerpunkt Alpiner Raum vergab Förderpreis

    Der Forschungsschwerpunkt „Alpiner Raum – Mensch und Umwelt“ hat heuer zwei Preise für herausragende Arbeiten von Studierenden vergeben: Ralf Michael Schnitzhofer vom Institut für Ionenphysik und Martin Reiser vom Institut für Geologie und Paläontologie sind die Preisträger.

  • Peter Anreiter: Herausragender Namenforscher und Lehrmeister

    Der Namenforscher Prof. Peter Anreiter erhielt als erster Innsbrucker am vergangenen Montag den mit 3000 Euro dotierten Henning-Kaufmann-Preis. Prof. Anreiter erforschte zuletzt die Herkunft und Bedeutung von 279 Tiroler Gemeindenamen.

  • Goldene Doktoren erneuerten ihr Promotionsversprechen

    50 Jahre nach ihrer Promotion erneuerten am vergangenen Freitag Absolventinnen und Absolventen der Universität Innsbruck aus dem Jahr 1960 ihr Promotionsversprechen und ließen damit die Bindung zu ihrer Alma Mater wieder aufleben.

  • Quanten-Nachwuchs startet durch

    Barbara Kraus vom Institut für Theoretische Physik der Uni Innsbruck und Florian Schreck vom Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) xxx der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erhalten je einen der diesjährigen START-Preise. Es ist dies die höchste Auszeichnung für Nachwuchswissenschaftler in Österreich.

  • Katrin Winkel mit Sosnovsky-Preis ausgezeichnet

    An der Universität Innsbruck erhielt gestern die junge Chemikerin Katrin Winkel für ihre Dissertation den mit 2000 Euro xxx dotierten Georg und Christine Sosnovsky-Preis. Die Nachwuchsforscherin beschäftigt sich darin mit den ungewöhnlichen Eigenschaften von Wasser.

  • Award für Innsbrucker Betriebswirtschafter

    Thomas Kohler, Kurt Matzler und Johann Füller wurden vergangene Woche mit dem Preis Emerald Management Reviews Citation of Excellence ausgezeichnet. xxx Ihr Artikel zum Einsatz von virtuellen Welten bei Produktinnovationen wurde vom Wissenschaftsverlag als einer der 50 besten aus insgesamt über 15.000 in Emerald Management Reviews im Jahre 2009 enthaltenen Artikeln ausgewählt.

  • Studienerfolg und sozialer Einsatz honoriert

    Der Vorarlberger Andreas Küer erhält als erster Bachelor-Studierender der Wirtschaftswissenschaften die mit 1500 Euro dotierte xxxAuszeichnung Student of the Year in Management and Economics. Der von der Bank Austria gestiftete Preis honoriert herausragende Studienleistungen sowie soziales, wirtschaftliches und gesellschaftliches Engagement.

  • Universität feierte sechs neue DozentInnen

    Die Habilitation ist der höchste akademische Abschluss, für den herausragende Leistungen in wissenschaftlicher Forschung und universitärer Lehrexxxnachgewiesen werden müssen. Im Rahmen einer Habilitationsfeier am 25. Juni erhielten sechs Neo-DozentInnen aus fünf Fakultäten ihre venia docendi verliehen.

  • Honorarprofessuren verliehen

    Am 25. Juni verlieh Rektor Karlheinz Töchterle den Titel eines Honorarprofessors an drei GastdozentInnen der Universität Innsbruck.xxxDr. Marion Frick-Tabarelli, Prof. Roberto Kostoris und Prof. Marino Marinelli wurden für ihre langjährige Lehrtätigkeit an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ausgezeichnet.

  • IT-Preis der Stadt Innsbruck verliehen

    Am 6. Juli wurde der IT-Preis der Stadt Innsbruck an die Informatik-Studenten Thomas Eiter, Andreas Geisler, Stefan Hofer und Stefan Widerin verliehen.xxxMit ihrer Software MovieDB überzeugten sie die aus Vertretern der IT-Wirtschaft bestehende Jury.

  • Silber für Innsbrucker Pharmazeutin

    Prof. Judith Rollinger und ihr Team vom Institut für Pharmazie wurden im Rahmen einer Erfinderinnenmesse in Südkorea für eine Erfindung zurxxxVerwendung von Morphin-Derivaten bei der Therapie neurodegenerativer Erkrankungen mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Am Dienstag überreichte Wissenschaftsministerin Beatrix Karl in Wien die Medaille persönlich an die Innsbruckerin.

  • Bauhistoriker Rainer Graefe ausgezeichnet

    Prof. Rainer Graefe, langjähriger Professor für Baugeschichte am Institut für Architekturtheorie und Baugeschichte der Universität Innsbruck, wurde am Dienstagabendxxxin Innsbruck für sein wissenschaftliches Lebenswerk mit dem diesjährigen Wissenschaftspreis für außergewöhnliche Forschungsleistungen der Stiftung Südtiroler Sparkasse ausgezeichnet.