Partnerschaft mit New Orleans wird 25 Jahre alt

Bereits seit mehr als 25 Jahren besuchen Studierende der Universität Innsbruck während der Semesterferien im Februar die Universität von New Orleans (UNO). In dieser Woche feiert die Partnerschaft der Uni Innsbruck mit der Universität New Orleans ihr 25-jähriges Jubiläum.
Timothy P. Ryan (Rektor der Universitaet New Orleans), Günter Bischof (Direktor des Center Austria), Ellen Palli (Leiterin des Austrian Student Program), Gertraud grießner (Center Austria), Franz Mathis (Partnerschaftsbeauftragter der Uni Innsbruck für die Partnerschaft mit der Universität New Orleans)
Bild: Timothy P. Ryan (Rektor der Universitaet New Orleans), Günter Bischof (Direktor des Center Austria), Ellen Palli (Leiterin des Austrian Student Program), Gertraud grießner (Center Austria), Franz Mathis (Partnerschaftsbeauftragter der Uni Innsbruck für die Partnerschaft mit der Universität New Orleans)

Seit 1982 – unterbrochen nur durch die von Hurrikan Katrina verursachte Katastrophe – haben weit mehr als 1000 Studierende aus Innsbruck, Österreich und verschiedenen anderen EU-Staaten einen Studienaufenthalt in New Orleans absolviert,  um dort – oftmals zum ersten Mal überhaupt – die USA und deren Universitätslandschaft kennen zu lernen. Sie konnten dabei Amerikanische Geschichte, Politik sowie Gesellschaft und Wirtschaft direkt vor Ort studieren und erleben.

 

Festprogramm zum 25-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums des Partnerschaftsprogramms befinden sich derzeit 30 Innsbrucker Studierende und eine Delegation der Universität Innsbruck in New Orleans. Sie feierten gestern mit den Vertretern der Universität in New Orleans, der Stadt New Orleans und des Bundesstaates Louisana die langlebige und enge Partnerschaft, die inzwischen auch auf die Stadt Innsbruck und das Land Tirol ausgeweitet wurde. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war ein Konzert der Innsbrucker Uni - Big Band gemeinsam mit KollegInnen aus New Orleans. Im Rahmen des Festprogramms wird heute auch eine ehemalige Innsbrucker Studentin, die Abgeordnete zum Europaparlament, Dr. Eva Lichtenberger, den Festvortrag zur akademischen Geburtstagsfeier halten. Sie widmet sich dem Thema der Transatlantischen Partnerschaft nach der Bush-Regierung.

 

Austausch von Lehrenden vertiefen

Bei einem Arbeitstreffen zwischen den Verantwortlichen beider Universitäten wurde vereinbart, insbesondere den Austausch von Lehrenden künftig weiter auszubauen. Im Mittelpunkt der Gespräche stand darüber hinaus ein von der Universität von New Orleans geplanter Studiengang für (Natur-)Gefahrenmanagement, der einen interessanten Anknüpfungspunkt zu Innsbruck darstellt, da hier in diesem Bereich – nicht zuletzt im Rahmen von alpS – sehr viel Kompetenz aufgebaut wurde.

Der Rektor der Universität New Orleans, Timothy P. Ryan, bedankte sich bei allen Verantwortlichen dafür, dass es nach dem Hurrikan Katrina sehr schnell wieder gelungen sei, die Partnerschaft weiterzuentwickeln, so dass derzeit bereits wieder ebenso viele Studierende aus Österreich – sei es beim Kurzstudium im Februar oder im Rahmen eines joint-study- Programms über ein oder mehrere Semester – in  New Orleans studieren wie vor der Katastrophe.

Die Partnerschaft zwischen der Universität von New Orleans und der Universität Innsbruck ist an beiden Standorten eine der längsten und erfolgreichsten. Sie ist  auch immer wieder ein Modell für andere Partnerschaften der Universität Innsbruck.

(us, sr)