Töchterle gratulierte in New Orleans

Das Center Austria der University of New Orleans feierte vergangene Woche sein 10jähriges Bestehen. Eine Delegation der Universität Innsbruck gratulierte vor Ort. Besonderer Programmpunkt der Feierlichkeiten war ein gemeinsamer Auftritt von Rektor Karlheinz Töchterle und Dekan Fritz Plasser mit dem Louis Armstrong Quintett vom Jazz Institut der University of New Orleans.
Rektor Töchterle und Dekan Plasser (v.r.) bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit dem Louis Armstrong Quintett vom Jazz Institut der University of New Orleans.
Bild: Rektor Töchterle und Dekan Plasser (v.r.) bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit dem Louis Armstrong Quintett vom Jazz Institut der University of New Orleans. [Foto: Wolfgang Palli]

Das Center Austria der University of New Orleans (UNO) wurde 1997 vom Initiator der UNO International Summer School in Innsbruck, Dr. Gordon Müller, gegründet, um die vielfältigen Kooperationen mit der Partneruniversität in Innsbruck und anderen österreichischen Institutionen  zu koordinieren.

 

Rektor Karlheinz Töchterle, Prof. Fritz Plasser, Dekan der Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie, Prof. Franz Mathis, UNO-Partnerschaftsbeauftragter der Uni Innsbruck, und Ellen Palli, Koordinatorin des Austrian Student Program, ließen es sich nicht nehmen, an der Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen des Center Austria in New Orleans teilzunehmen.  Rektor Töchterle dankte den Verantwortlichen vor Ort – allen voran Dr. Timothy P. Ryan, Chancellor der UNO, und Center Austria – Direktor Dr. Günter Bischof - für ihr Engagement um die Partnerschaft und lud sie ein, diese auch weiterhin zu vertiefen. Zum Abschluss der Feierlichkeiten spielte der passionierte Trompeter Töchterle gemeinsam mit dem  Louis Armstrong Quintett vom Jazz Institut der UNO; Dekan Plasser unterstütze ihn dabei am Schlagzeug.

 

Center Austria

Die Universität Innsbruck pflegt bereits seit der Gründung der UNO Summer School 1976 partnerschaftliche und freundschaftliche Beziehungen zur University of New Orleans. Die Gründung des Center Austria 1997 ermöglichte eine Intensivierung der Beziehungen zwischen den Partneruniversitäten: In dieser Zeit verbrachten über 300 österreichische, zumeist Innsbrucker Studierende ein Studienjahr in New Orleans, rund 1000 österreichische Studierende nahmen am 4wöchigen Austrian Student Program  teil, und circa 30 Mitglieder der Uni Innsbruck verbrachten Lehraufenthalte in New Orleans. Ebenso kamen rund 20 Mitglieder der UNO als Gastdozenten an die Uni Innsbruck, rund 200 UNO-Studierende verbrachten ein Studienjahr in Innsbruck und die UNO International Summer School, die 2008 bereits zum 33. Mal stattfindet, bringt jedes Jahr hunderte amerikanische Studierende nach Innsbruck.

 

Prof. Erich Thöni

Zu den Gründern der Universitätspartnerschaft zählt auf Innsbrucker Seite Prof. Erich Thöni, der von Rektor Karlheinz Töchterle für die Dauer dieses Rektorates mit der Tätigkeit des Universitätsbeauftragten für Internationale Beziehungen beauftragt wurde.

 

Text: Susanne Röck