Zusammenarbeit mit University of Alberta soll intensiviert werden

Kürzlich unterzeichnete Rektor Karlheinz Töchterle und der Vice-President der University of Alberta, Edmonton, Prof. Carl Amrhein eine Vereinbarung zur Intensivierung der weiteren Zusammenarbeit.
Rektor Töchterle und Vice-President Carl Amrhein
Bild: Rektor Töchterle und Vice-President Carl Amrhein

Der Anlass für den Besuch von Vice-President Carl Amrhein und des Vorstands des dortigen Wirth - Institutes Herrn Prof. Franz Szabo, war das Zusammentreffen der Liaison-Group des Wirth-Institutes der University of Alberta mit Vertretern des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, des Bundesministeriums für Europäische und Internationale Angelegenheiten und weiterer Institutionen in Innsbruck.

 

Das Besuchsprogramms der Gäste aus Kanada  sah eine Besichtung der Universitätsbibliothek Innsbruck, eine Stadtführung durch Innsbruck und  Gespräche mit Forschungsvizerektor Tilmann Märk und Prof. Hans Moser, Dekan der Kulturwissenschaftlich - Philologischen Fakultät, vor.

 

Ein weiterer Grund des Besuches war der Wunsch beider Universitäten, ein Zusatzabkommen zu einem früheren Memorandum of Understanding zu unterzeichnen, das besondere Regelungen für den Austausch von Lehrenden im Bereich der Geisteswissenschaften trifft. Gemeinsam mit Rektor Karlheinz Töchterle konnte dieses Zusatzabkommen am 16.10  im Rahmen einer persönlichen Begegnung mit Vice-President Amrhein unterzeichnet werden. Dabei wurde auch grundsätzliches Einverständnis über eine weitere Intensivierung der gesamtuniversitären Zusammenarbeit erzielt.

 

Rektor Töchterle betonte im Rahmen der Unterzeichung die Bedeutung der Partnerschaft mit der University of Alberta und dankte Prof. Ursula Moser, Leiterin des Zentrums für Kanadastudien, Prof. Franz Szabo Vorstand des Wirth-Institutes der University of Alberta und den Leitern beider Büros für Internationale Beziehungen für die Unterstützung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit.