Innsbrucker Studierende erkundeten Lublin

Im Rahmen der Kooperation zwischen den Universitäten Innsbruck und Lublin unternahmen Studierende und Lehrende der Innsbrucker Slawistik im Mai 2007 die Exkursion „Lublin und seine Umgebung als Schnittpunkt von Sprachen und Kulturen“.
Die Innsbruker Studierenden in der Altstadt von Lublin
Bild: Die Innsbrucker Studierenden in der Altstadt von Lublin

Exkursionen sind im Rahmen des Bakkalaureatsstudiums der slawistischen Studien­richtungen verpflichtend vorgese­hen. Für die Zusammenarbeit mit der Partner­universität Lublin war diese Exkursion ein Novum, da nun das erste Mal auch die Studierenden miteinbezogen wurden. Die Planung und Organisation der Exkursion oblag zu gleichen Teilen der Universität Innsbruck – Prof. Christine Engel und Dr. Helmut Weinberger – und der Marie Curie-Skłodowska-Universität Lublin – Prof. Roman Lewicki und  Dr. Ewa Białek.

 

Die rund 30 Studierenden, die an der Exkursion teilgenommen haben, zeigten sich begeistert von den zahlreichen Eindrücken. Auf dem Programm der einwöchigen Exkursion standen unter anderem ein Aufenthalt in Warschau mit Besichtigung der Altstadt und des historischen Zentrums, die Geschichte Lublins und der Lubliner Union (Polen – Litauen) sowie die ethnische und religiöse Vielfalt und die historischen europäischen Kulturkontakte in der Lubliner Region. Eine wissenschaftliche Veranstaltung an der Marie-Curie-Skłodowska-Universität mit Informa­tionen über die sprachliche Vielfalt der Lubliner Region und einer Präsentation der Materialien dialek­tologischer Expeditionen sowie ein Abschlusstrefffen mit MitarbeiterInnen des Instituts für slawische Philologie der Marie-Curie-Skłodowska-Universität Lublin rundete das vielfältige Exkursionsprogramm ab.

 

Zum Abschluss der Exkursion fanden Gespräche mit Prof. Roman Lewicki von der Marie-Curie-Skłodowska-Universität über zukünftige Vorhaben im Rahmen der Kooperation statt:

2008 ist ein Blockseminar von Dr. Eva Binder zum russischen Film in Lublin geplant. Im Mai 2008 wird Dr. Ewa Białek nach Innsbruck kommen und Vorträge zur russischen Morphologie sowie zu Über­setzungsproblemen halten. 2008/09 wird Dr. Helmut Weinberger in Lublin Gastvorträge zu linguistischen Themen halten. Weiters ist eine studentische Konferenz geplant, die Studierenden die Möglichkeit gibt, in wissenschaftlichen Austausch zu treten. Auf der Basis der diesjährigen positiven Erfahrungen und Zusammenarbeit soll 2009/10 eine weitere Exkursion nach Lublin stattfinden.

 

Nach oben scrollen