Südtiroler Unternehmen setzen auf Know-how der LFU Innsbruck

Ende September fand der traditionelle Tag der Industrie des Unternehmerverbandes Südtirol (UVS) in Bozen statt. Gemäß dem diesjährigen Motto „Wirtschaft und Wissenschaft – ein Geben und Nehmen“ beteiligte sich auch die LFU Innsbruck, vertreten durch Rektor Manfried Gantner, an dieser Leistungsschau der Südtiroler Wirtschaft.
Neuer Sitz des UVS in Bozen
Bild: Neuer Sitz des UVS in Bozen

Die Rektoren der Universitäten Innsbruck und Trient, mit denen der UVS kürzlich Rahmenabkommen für eine verstärkte Zusammenarbeit unterzeichnet hatte, zeichneten für die Gestaltung des Tages verantwortlich. Zahlreiche UnternehmerInnen, ManagerInnen und Ehrengäste folgten der Einladung.

 

Zur Eröffnung betonten Christof Oberrauch, Präsident des UVS sowie des Verwaltungsrates der Durst Phototechnik AG – Alupress AG, und die Südtiroler Landesrätin für Innovationen Luisa Gnecchi besonders die Bedeutung von „Wissen als Rohstoff für Innovationen“. Rektor Manfried Gantner bekräftigte dies und verwies auf den gemeinsamen Nutzen einer Zusammenarbeit: „Die Universitäten können sich durch den Kontakt mit Unternehmen ständig weiterentwickeln, umgekehrt profitiert die Wirtschaft vom Technologie- und Wissenstransfer.“ In diesem Zusammenhang wurde auch trans IT, das Transferzentrum der LFU, als kompetenter Ansprechpartner erwähnt, der die angestrebte Zusammenarbeit durch konkrete Kooperationsprojekte im Bereich der angewandten Forschung verwirklichen will.

 

Bei der anschließenden Eröffnung des neuen Standortes des UVS in Bozen, an der auch Südtirols Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder teilnahm, präsentierte sich die LFU mit ihren Serviceeinrichtungen – Büro für Südtirolagenden, Alumni Verein, CAST und trans IT – als eine offene und moderne Institution, die den Herausforderungen einer verstärkten Zusammenarbeit mit der Südtiroler Wirtschaft aufgeschlossen gegenüber steht.