Länderübergreifender Ideenaustausch

Vom 29.-30.09.06 fand an der LFU Innsbruck ein Internationales DoktorandInnenseminar im Bereich Banken und Finanzen statt. Als Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung konnte Prof. Matthias Bank insgesamt sechs Professoren und zwanzig Doktoranden der Universitäten Bayreuth, Hohenheim, Ingolstadt-Eichstätt, Potsdam, St. Gallen und Tübingen zum Ideeaustausch begrüßen.
Gruppenbild der TeilnehmerInnen
Bild: Gruppenbild der TeilnehmerInnen

Ziel dieser regelmäßigen Veranstaltung ist es, jungen AkademikerInnen ein internationales Forum zu bieten, in dem sie ihre Forschungsprojekte vorstellen können, um anschließend gemeinsam zu diskutieren und sich auszutauschen. Insgesamt hatten neun DoktorandInnen die Gelegenheit, Teile aus ihrem Forschungsbereich zu präsentieren.

Vom Institut Banken & Finanzen berichtet Frau Mag. Monika Gruber über ihr Dissertationsthema „Alternativer Risikotransfer“, welches an der Schnittstelle im Banken- und Versicherungsbereich angesiedelt ist. Hier geht es um den Transfer von bspw. Katastrophen- oder Wetterrisiken aber auch von speziellen Geschäftsrisiken.

Das bereits auf eine mehr als zehn jährige Geschichte zurückblickende Seminar ist traditionell geprägt von einer sehr guten Atmosphäre, wozu dieses Jahr nicht zuletzt das gemeinsame Abendessen in der Villa Blanka und ein Besuch des Theresienbräus beigetragen haben. Neben der Gelegenheit zu fachlichen Gesprächen in einer entspannten Umgebung konnten so auch private Kontakte aufgebaut oder weiterentwickelt werden. Um in der knappen Zeit den Gästen einen kleinen kulturellen Eindruck von Innsbruck und seinen Sehenswürdigkeiten zu vermitteln, stand ebenfalls eine Führung durch die Hofkirche auf dem Tagungsprogramm. Die nächstjährige Veranstaltung findet an der Universität Bayreuth statt.