Buchgeschenke der UBI für die Österreich-Bibliothek in Moskau

Am 3.5.2006 wurden 15 Kartons mit Buchgeschenken der Universitätsbibliothek Innsbruck an die Österreich-Bibliothek in Moskau abgeschickt.
Lieferung der 15 Kartons: v.l. Mag. Christina Kinzner (UB), Mag. Veronika Plößnig (UB), Julius Bauer (Spedition Sobolak), Matthias Guttman (Spedition Sobolak) und Ursula Partoll (UB).
Bild: Lieferung der 15 Kartons: v.l. Mag. Christina Kinzner (UB), Mag. Veronika Plößnig (UB), Julius Bauer (Spedition Sobolak), Matthias Guttman (Spedition Sobolak) und Ursula Partoll (UB).

Es handelt sich um ca. 200 Bücher und ca. 200 Zeitschriftenbände, gesammelt von mehreren Abteilungen der Universitätsbibliothek, aus den Bereichen Geschichte, Kunstgeschichte und Germanistik mit einem inhaltlichen Bezug zu Tirol oder Österreich, die als Mehrfachexemplare aus dem Bestand ausgeschieden wurden.

Diese Sammelaktion der Universitätsbibliothek Innsbruck kam auf Wunsch der Leiterin der Österreich-Bibliothek in Moskau zustande.

Die von der Universitätsbibliothek Innsbruck geschenkten Bücher und Zeitschriften werden zunächst nach Wien gebracht und gehen von dort aus m Wege des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten nach Moskau zur Beteilung der Österreich-Bibliotheken in Moskau und St. Petersburg.

Österreich-Bibliotheken

Die seit 1989 an derzeit 51 Orten in mehr als 20 Staaten, überwiegend im mittel-, ost- und südosteuropäischen Raum eingerichteten Österreich-Bibliotheken bieten die Möglichkeit, österreichische Auslandskulturpolitik innovativ und flexibel zu gestalten. Sie bestehen jeweils in Partnerschaft mit lokalen Einrichtungen (Bibliotheken und Universitäten) im Gastland und bieten auf den jeweiligen Standort abgestimmte Informationen über österreichische Kultur.

Die Bibliotheken sollen einer breiteren Öffentlichkeit im ehemaligen "Ostblock" österreichische Literatur sowie Informationen über Geschichte und Gegenwart Österreichs zugänglich machen. 

Österreich-Bibliothek Moskau

Die Österreich-Bibliothek Moskau ist am 27. März 1993 am Institut für Weltliteratur der Russischen Akademie der Wissenschaften eröffnet worden. Seit März 2000 befindet sie sich an der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau und verfügt über ca. 6.600 Bände und über Zeitschriften, die in einem Zettelkatalog erschlossen sind, eine kleine Video- und Audiothek befindet sich im Aufbau. 

Aus den die Grundausstattung umfassenden Bereichen haben sich österreichische Literatur, Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremdsprache, Geschichte, Wirtschaft und juridische Fachliteratur als inhaltliche Schwerpunkte dieser Leihbibliothek herausgebildet. Organisiert werden Vorträge, landeskundliche Seminare, Workshops, Autorenlesungen und Konzerte. Einmal wöchentlich finden Filmnachmittage statt. In Russland wird die Bibliothek vom Österreichischen Kulturforum Moskau betreut, die fachliche Betreuung erfolgt durch die Österreichische Gesellschaft für Literatur.

Nach oben scrollen