KV-Info-Veranstaltungen fanden großen Anklang

Mit 1. Oktober 2009 tritt der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Österreichischen Universitäten in Kraft. Um die MitarbeiterInnen auf diese Umstellung vorzubereiten, fanden am 8., 9. und 10. Juni an den drei Hauptstandorten der Universität Informationsveranstaltungen statt.
Mit 1. Oktober 2009 tritt der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Österreichischen Universitäten in Kraft.
Bild: Mit 1. Oktober 2009 tritt der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Österreichischen Universitäten in Kraft.

„Da die Einführung einer neuen rechtlichen Basis für die Angestellten der Universität natürlich auch für Verunsicherung sorgt, war und ist es uns ein großes Anliegen, umfassend über den Umstellungsprozess und die damit verbundenen Folgen zu informieren“, erklärt Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Meixner, Vizerektor für Personal der Uni Innsbruck. Er freut sich, dass beide Betriebsräte der Universität dieses Anliegen unterstützen und die Einladung zur gemeinsamen Information angenommen haben. 

 

An jeweils drei Terminen wurden sowohl die wissenschaftlichen als auch die allgemeinen MitarbeiterInnen der Universität über grundlegende Eckpunkte des Kollektivvertrages, über das neue Entlohnungsschema und über die sich derzeit in Verhandlung befindlichen Betriebsvereinbarungen (Qualfizierungsvereinbarung für das wissenschaftliche Personal, Überprüfung der Einreihung und ExpertInnenstatus sowie Gleitzeit und elektronische Zeiterfassung für das allgemeine Personal) informiert. 

 

Rund 250 WissenschaftlerInnen und ca. 280 MitarbeiterInnen des allgemeinen Personals haben dieses Informationsangebot genutzt und durch ihre engagierten Fragen wichtige Aufschlüsse über die Knackpunkte des Kollektivvertrags gegeben, auf die im Rahmen der Implementierung besonderes Augenmerk gelegt werden muss.

 

Für alle, die keine Gelegenheit hatten, an den Informationsveranstaltungen teilzunehmen, sind die Präsentationen auf der Homepage des Vizerektorates für Personal verlinkt. Für individuelle Fragen stehen natürlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalabteilung sowie des Vizerektorates zur Verfügung.

(sr)

Nach oben scrollen