Universität würdigte emeritierte und neuberufene ProfessorInnen

Mit dem akademischen Festakt im Kaiser-Leopold-Saal würdigte die Universität Innsbruck am 11. Dezember die Leistung der ProfessorInnen, die zum 30. September emeritiert wurden. Neben dem Abschied wurden aber auch die neuberufenen Professoren herzlich an der Alma Mater willkommen geheißen.
Die Universität würdigte am 11.12. emeritierte und neuberufene ProfessorInnen, im Bild die Neuberufenen.
Bild: Die Universität würdigte am 11.12. emeritierte und neuberufene ProfessorInnen, im Bild die Neuberufenen.

Rektor Karlheinz Töchterle betonte in seiner Begrüßungsrede, dass die Forschungsstärke einer Universität nur durch qualitätsvolle Neuberufungen gesichert und weiter gesteigert werden könne. Wie das Leiden-Ranking zeige, sei die Universität Innsbruck hier auf einem sehr erfolgreichen Weg, der auch in Zukunft weiter verfolgt werde. Töchterle dankte den zu verabschiedenden Professoren für ihr Engagement um die Universität und hieß die neu berufenen KollegInnen herzlich willkommen.

 

Kritische Worte

In seinen Worten zum Abschied wies Prof. Sigmar Bortenschlager auf die Freiheit während seines Studiums hin und kritisierte die Verschulung der Studien. „Ich bin mir sicher, dass die Universität auch diese Verschulung, die Abschaffung der Lehr- und Lernfreiheit überwinden wird. Findige Köpfe sind schon dabei dieses System zu unterlaufen“, so Bortenschlager. Abschließend bedankte er sich in Namen seiner Kollegen für die Jahre, in denen sie an der Leopold-Franzens-Universität lehren und forschen durften. „Die wissenschaftlichen und persönlichen Kontakte sollen heute nicht abreißen, sondern zum Wohle der Universität und auch von uns Emeritierten weiterbestehen.“

 

Suche nach Wahrheit

Prof. Anna Gamper sprach die Worte zum Beginn im Namen aller Neuberufenen. Sie bemerkte, dass eine Professur zwar als Vollendung der akademischen Laufbahn gesehen werde, die aber nur bedingt richtig sei. „Sir Karl Popper zufolge ist Wissenschaft nicht der Besitz von Wissen, sondern das unablässige Suchen nach Wahrheit. Ich glaube, es gibt kein besseres Motto, unter das man eine Professur, von ihrem Beginn bis zu ihrem Ende stellen könnte. Ich wünsche mir für uns alle, dass uns das Suchen nach Wahrheit nicht nur Beruf sondern vor allem auch Berufung sein und bleiben wird“, so Anna Gamper.

 

Emeritierungen und Ruhestandsversetzungen
  • Fakultät für Biologie
    o. Univ.-Prof. Dr. Sigmar Bortenschlager
  • Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
    o. Univ.-Prof. Dr. Roman Liedl
  • Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
    o. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Marinell
    Univ.-Prof. Dr. Dieter Lukesch
  • Katholisch-Theologische Fakultät
    Univ.-Prof. Mag. Dr. Hans Goller
  • Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    o. Univ.-Prof. Dr. Klaus Müller-Salget

 

Neuberufungen
  • Fakultät für Bauingenieurwissenschaften
    Univ.-Prof. Dipl. Phys. Dr. Ing. Wolfgang Feist
    Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Oberguggenberger
    Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Annegret Thieken
    Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Walter Purrer
  • Fakultät für Chemie und Pharmazie:                       
    Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Hubert Huppertz
  • Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften
    Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Roland Stalder
  • Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik
    Univ.-Prof. Mag. Dr. Paul Scheier
    Univ.-Prof. Mag. Dr. Gregor Weihs
  • Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie
    Univ.-Prof. Dr. Ludger Helms
  • Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft
    Univ.-Prof. Dr. biol. hum. Dipl.-Psych. Anna-Maria Buchheim
  • Katholisch-Theologische Fakultät
    Univ.-Prof. Mag. Dr. Christoph Jäger
  • Rechtswissenschaftliche Fakultät
    Univ.-Prof. Mag. Dr. Anna Gamper