Lehrgang sichert qualitätsvolle Lehre

Der neue Lehrgang „Lehrkompetenz entwickeln und gestalten“ sowie die Möglichkeit zur „Hochschuldidaktik à la carte“ an der Universität Innsbruck wurde vergangenen Donnerstag im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt.
Mag. Rubatscher bei der Präsentation ihrer Arbeit.
Bild: Mag. Rubatscher bei der Präsentation ihrer Arbeit.

Vizerektorin Margret Friedrich und Vizerektor Wolfgang Meixner verdeutlichten in ihrer Einführung die Bedeutung qualitätsvoller Lehre an Universitäten. „In Zeiten des vermehrten Wettbewerbs um begabte und motivierte Studierende ist gute Lehre absolut notwendig. Auch wenn wir als Universität den Vorteil der forschungsgeleiteten Lehre haben, sollten wir – vor allem auch in Hinblick auf die Umstellung der Studien nach der Bologna-Deklaration – großen Wert auf eine Verbesserung unserer Lehre legen“, so Vizerektorin Friedrich.

 

Um den Erhalt und Ausbau qualitätsvoller Lehre sicher zu stellen, können Lehrende ab nun zwischen dem Lehrgang „Lehrkompetenz entwickeln und gestalten“ sowie der „Hochschuldidaktik à la carte“ wählen. Die Evaluationsergebnisse der bisherigen fünf Lehrgänge zur Hochschuldidaktik bildeten die Grundlage für die Neukonzeption. „Herzlicher Dank gilt auch all jenen, die in Gesprächen durch ihre Anregungen zur Verfeinerung des Konzeptes beigetragen haben“, so Mag. Mag. Ingrid Augenstein und Mag. Alexandra Brunner-Schwaiger von der Stabstelle Personalentwicklung. Das neue Angebot zum Erwerb eines Zertifikats wurde unter dem Motto „Bitte wählen Sie!“ am 7. Februar von ihnen vorgestellt.

 

Großen Anklang fanden die fünf Präsentations- und Diskussionsforen, die Einblick in bisherige Lehrgangsprojekte und die Möglichkeit zum kollegialen Austausch boten. Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang den folgenden fünf WissenschaftlerInnen, die ihre Arbeiten in diesem Rahmen präsentierten und den Austausch ermöglichten.

 

  • Dr. Ruth Esterhammer: „Steigerung von Interaktion und Kommunikation in germanistischen Proseminaren“
  • Dr. Alexander Gohm: „Anwendung und Evaluierung einer Methode der Selbstreflexion in der Lehre basierend auf digitalen Sprachnotizen“
  • Dipl.-Ing. Ansgar Kirsch: „Vermittlung wissenschaftlicher Schreibkompetenz an Studierende der Ingenieurwissenschaften“
  • Mag. Dagmar Rubatscher „"Asphaltierung stoppt die Vogelgrippe" - neue didaktische Methoden zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Lehrbeauftragten und StudentInnen“
  • Mag. Dr. Simone Sartori: „Evaluation der Unterlagen zu den Übungen
    Pharmakologie & Toxikologie“

 

Weitere Details zum Lehrgang „Lehrkompetenz entwickeln und gestalten“ sowie zur Hochschuldidaktik á la carte finden Sie unter: http://www.uibk.ac.at/personalentwicklung/wissenschaftlerinnen/