Neues Kinderbüro an der Universität Innsbruck

Mit Beginn des Wintersemesters startet ein neues Serviceangebot für Studierende und MitarbeiterInnen mit Kindern an der Universität Innsbruck, das Ihnen in Fragen rund um Kind und Kinderbetreuung zur Seite steht.
Kinderbüro_2007
Bild: Dr. Sabine Engel, Leiterin des Büro für Gleichstellung und Gender Studies mit Wenzel, Rektor Gantner, Sabine Fischler mit Lorenz und VR Wieser

Auf Initiative des Vizerektors für Personal und Infrastruktur, der Stabsstelle für Personalentwicklung, beider Betriebsräte und der Leiterin des Büros für Gleichstellung und Gender Studies, wurde im letzten Jahr eine Bedarfserhebung zur Kinderbetreuungssituation der MitarbeiterInnen durchgeführt.

 

Die enorme Beteilung an dieser Erhebung zeigte, dass sich viele Eltern Unterstützung bei der Vereinbarung ihrer beruflichen Tätigkeit mit den elterlichen Pflichten wünschen. Neben der Schaffung eines umfassenden Informations- und Beratungsangebotes, stand das Vorhandensein geeigneter Kinderbetreuungseinrichtungen in der Nähe der Universität für die betroffenen Eltern an vorderster Stelle.

 

Dank der Unterstützung von Rektor Manfried Gantner und Vizerektor Martin Wieser konnte nun im Büro für Gleichstellung und Gender Studies eine neue Serviceeinrichtung installiert werden, die den Universitätsangehörigen mit einem umfangreichen Informationsangebot zur Verfügung steht.

 

Sabine Fischler, die Leiterin des Kinderbüros, betont die Notwendigkeit einer zentralen Anlaufstelle für Eltern an der Universität: „Viele berufstätige oder studierende Eltern verfügen über knappe Zeitressourcen, und die Informationsbeschaffung rund um das Thema Kind und Kinderbetreuung bedeutet oft eine zusätzliche Belastung. Auch WissenschaftlerInnen oder Studierende aus dem Ausland können nun auf eine Kontaktperson vor Ort zurückgreifen, die in familienrelevanten Fragen weiterhilft. Mit den neuen Serviceleistungen des Kinderbüros und den bestehenden Angeboten, z.B. verschiedene Arbeitszeitmodelle oder Sozialleistungen, kann sich die Universität nunmehr als familienfreundliche Arbeitgeberin positionieren.“

 

Die Tätigkeitsschwerpunkte des Kinderbüros liegen in der Beratung und Information über individuell geeigneten Kinderbetreuungseinrichtungen (Tagesmütter, Kinderkrippen, Kindergärten, Horte, etc.), deren pädagogische Angebote und freie Platzkapazitäten. Zudem sind Auskünfte zu Rechtsfragen, zu möglichen finanziellen Unterstützungen und zum Studieren mit Kind erhältlich.

 

Eine weitere Aufgabe des Kinderbüros liegt in der Entwicklung und Umsetzung von bedarfsorientierten Kinderbetreuungslösungen für Universitätsangehörige. Gerade fehlende Angebote zur Kleinkindbetreuung und Betreuung während der Ferienzeiten stellen für viele Eltern immer noch ein großes Hindernis bei der Bewältigung ihres Studien- bzw. Berufsalltags dar. Um kurzfristige Betreuungsengpässe zu vermeiden und ein zusätzliches Angebot zu herkömmlichen Einrichtungen zu schaffen, möchte das Kinderbüro im nächsten Jahr eine stundenweise, flexible Betreuung anbieten. Auch an ein Angebot zur Ferienbetreuung ist gedacht.

 

Das Kinderbüro ist zuversichtlich, dass durch dieses Betreuungsangebot die Umsetzung des Konzeptes zur Kinderbetreuung einen weiteren Schritt vorankommt.