Karlheinz Töchterle ist neuer Rektor der Universität Innsbruck

Der Universitätsrat hat in seiner Sitzung am 7. August Karlheinz Töchterle zum neuen Rektor der Universität Innsbruck gewählt. Die Entscheidung der sieben Universitätsratsmitglieder war einstimmig. Die Amtsperiode von Karlheinz Töchterle beginnt mit 1. Oktober 2007.
Prof. Johannes Michael Rainer und Karlheinz Töchterle
Bild: Prof. Johannes Michael Rainer und Karlheinz Töchterle

Prof. Johannes Michael Rainer stellte dem amtierenden Rektor Manfried Gantner ein sehr gutes Zeugnis aus und ist der Meinung, dass mit Karlheinz Töchterle ein Rektor gefunden wurde, der von der großen Mehrheit der Universitätsangehörigen getragen wird.

 

Der neue Rektor Karlheinz Töchterle will auf der Basis des „wohlbestellten Hauses“, das ihm Prof. Manfried Gantner hinterlassen hat, neue Wege beschreiten und vor allem in der Lehre Akzente setzen. Eines seiner Hauptanliegen ist es, für alle, die an der Universität Innsbruck forschen, lehren und studieren beste Arbeitsbedingungen zu schaffen. Hier will er insbesondere die unbefriedigende Bibliothekssituation ehest möglich lösen und die Großbauvorhaben zügig vorantreiben.

 

Für sein Team schlägt er Prof. Tilmann Märk als Forschungs-Vizerektor, Prof. Margret Friedrich als Vizerektorin für Lehre und Studierende sowie Prof. Arnold Klotz als Vizerektor für Infrastruktur vor. Allerdings räumte Töchterle ein, dass er keine VizerektorInnen gegen die Mehrheit des Senats und des Universitätsrates bestellen werde. Er plant zudem die Einrichtung eines Vizerektorats für Personal. Das Rektorenteam wird daher voraussichtlich erst im Herbst komplettiert.