44 Jahre an der Uni Innsbruck

Für Brigitte Gersch ist am 2. Juli 2007 der letzte Arbeitstag gekommen. Sie tritt in den verdienten Ruhestand und verlässt sozusagen im 88. Semester die Universität Innsbruck und ihr geliebtes Institut für Finanzwissenschaft.
Brigitte Gersch
Bild: Brigitte Gersch

Im Jahre 1963 ist sie als junge Sekretärin eingetreten und hat das Werden und Wachsen der Wirtschaftswissenschaftlichen Studien begleitet, die meiste Zeit davon am Institut für Finanzwissenschaft, mit dem sie sich nicht nur identifiziert, sondern das sie auch aktiv mitgestaltet hat.

 

Über das Institut hinaus wurde sie bald wegen ihrer fachlichen Kompetenz und ihres loyalen Umgangs mit MitarbeiterInnen, Studierenden und letztlich auch Vorgesetzten bekannt, geschätzt und beliebt. Junge MitarbeiterInnen wurden mit Geduld motiviert und in die Arbeit eingeführt. Auch die Organisation von Festveranstaltungen, Konferenzen und Tagungen hat sie mit ihren bewährten Händen bis zur Perfektion durchgeführt.

 

Wenn Brigitte Gersch nun die Universität verlässt, wird sie für viele, die zurückbleiben, weiterhin ein Vorbild bleiben. Die Universität, die Fakultät und das Institut für Finanzwissenschaft danken ihr und wünschen ihr einen schönen neuen Lebensabschnitt.

 

Nach oben scrollen