BIG informierte an der Baufakultät

In der Reihe „Der Dekan informiert“, die regelmäßig an der Fakultät für Bauingenieurwesen veranstaltetet wird, präsentierte sich vergangenen Donnerstag die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) den interessierten ZuhörerInnen.
v.l.: Ing. Hubert Scherl (BIG), DI Lobgesang, Dekan Husty und Mag. Eichinger
Bild: v.l.: Ing. Hubert Scherl (BIG), DI Lobgesang, Dekan Husty und Mag. Eichinger

„In der heutigen Veranstaltung geben wir unseren Vermietern die Gelegenheit sich vorzustellen und über Zuständigkeiten zu informieren“, begrüßte Dekan Manfred Husty die rund 60 Anwesenden und berichtete zu Beginn über Neuigkeiten an der Fakultät. In Bezug auf die Sanierung des Gebäudes regte Dekan Husty an, für die Zukunft zu überlegen, ob das vorhandene Wissen der Fakultät – etwa im Bereich energieeffizientes Bauen unter Berücksichtigung des Einsatzes von erneuerbaren Energien – nicht für die Sanierung des eigenen Gebäudes genutzt werden sollte. Derzeit beschäftigen sich beispielsweise zwei Studierende an der Fakultät in ihren Diplomarbeiten mit Sanierungskonzepten in den Bereichen thermische Energie und Arbeitnehmer-Schutz.

 

Die anwesenden BIG-Vertreter – Mag. Ernst Eichinger, Konzernsprecher der BIG und der Leiter des Objektmanagement Teams Tirol DI Gerald Lobgesang - stellten in einer kurzen Präsentation die Struktur und Aufgaben der BIG dar. „Wir sehen uns als Dienstleister und sind stets bemüht, die Anliegen unserer Mieter rasch zu bearbeiten. Allerdings ist aufgrund unterschiedlicher Mietverträge für unsere Mitarbeiter in jedem Einzelfall zu prüfen, ob für bestimmte Aufgaben der Mieter oder der Vermieter zuständig ist. Hier bitten wir um ihr Verständnis“, so DI Lobgesang. „Unser Ziel ist es, mit einer offensiveren Informationspolitik auftretende Probleme rascher zu lösen.“ In Bezug auf die Generalsanierung des Bauingenieurgebäudes informierte DI Lobgesang, dass derzeit ein Sanierungskonzept in Ausarbeitung ist.

 

In der anschließenden Diskussion konnten die Anwesenden konkrete Anliegen vorbringen und erhielten die Zusage der BIG-Vertreter, sich dieser auch anzunehmen Herr DI Christoph Genser und Mag. Klaus Miller von der Organisationseinheit Gebäude und Infrastruktur der Universität sowie die Sicherheitsbeauftragten der Universität versprechen sich von derartigen Info-Veranstaltungen ebenso Synergieeffekte, wie die „Mieter und Nutzer“ an der Baufakultät.

 

 

Die BIG im Überblick:

Die BIG wurde 2001 gegründet. Derzeit verwaltet die Bundesimmobiliengesellschaft rund 3.000 Gebäude, die sich auf die Bereiche Amtsgebäude, Schulen und Universitäten konzentrieren. Im Jahr 2006 beliefen sich die Investitionen der BIG auf  371 Millionen Euro – davon 239 Millionen für den Neubau und die Generalsanierung von Gebäuden und 132 Millionen Euro für die Instandhaltung bestehender Gebäude. Bis 2010 sind Tirol im Uni-Bereich die Projekte Neubau Chemie/ Pharmazie, UBI Neu und die Sanierung des Bauingenieurgebäudes geplant.