Erlebnisorientiertes Seminar für die Lehrlinge an der LFU

Mitte Oktober fand im Bildungshaus Grillhof in Vill bei Igls ein Seminar mit dem Motto „Erweiterung der Sozialkompetenzen, Kommunikation und Kooperation“ für die derzeit an der LFU Innsbruck in Ausbildung stehenden Lehrlinge statt.
Die Lehrlinge bei einem Spiel
Bild: Die Lehrlinge bei einem Spiel

  Um 9 Uhr trafen sich 10 Lehrlinge, der Seminarleiter Renato Botte, Mag. Isabella Göschl von der Personalentwicklung, Ausbildungskoordinator Manfred Krotthammer und Lehrlingshomepagebetreuerin Barbara Mair im Saal „Hafelekar“ und starteten erwartungsvoll in den Tag.

 

Herr Botte, staatl. geprüfter Bergführer und Erlebnispädagoge hatte ein Programm zusammengestellt, das perfekt auf die Seminarziele und die Bedürfnisse Jugendlicher abgestimmt war. Die kooperativen Spiele, die zum Großteil in freier Natur stattfanden und nur kurze Theorieteile enthielten, forderten die Lehrlinge körperlich aber auch geistig.

 

Die TeilnehmerInnen standen zum einen als Person, zum anderen als Teil   der Gruppe im Mittelpunkt. Rücksichtnahme, Zusammenarbeit und Vertrauen in die/den Andere/n wurde verlangt, mit dem Ziel der Lösung eines Problems. Die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Spielen mit Namen wie „Spinnennetz“, „Säureteich“ oder „Elektrodraht“  waren für die Lehrlinge eine Herausforderung und der Tag war geprägt von Action, Lachen und Lernen.

 

Die Reflexion des Erlebten zeigte, dass sich die Gruppe nicht nur kennen gelernt und angefreundet hat, sondern alle zufrieden waren mit den neuen Erfahrungen und gerne wieder so einen Tag erleben würden.