Büro für Internationale Beziehungen feiert 15-jähriges Bestehen

Seit nunmehr 15 Jahren gibt es an der Leopold-Franzens-Universität Universität das „Büro für Internationale Beziehungen“. Zwei Abteilungen betreuen einerseits die akademische Mobilität und andererseits die europäischen Bildungsprogramme. Dr. Mathias Schennach ist Leiter des Büros seit der Gründung als Auslandsabteilung im Jahre 1991.
MitarbeiterInnen des Büros für Internationale Beziehungen
Bild: MitarbeiterInnen des Büros für Internationale Beziehungen

Im Jahre 1991 wurde die damalige Auslandsabteilung unter Wissenschaftsminister Dr. Erhart Busek ins Leben gerufen. Das damalige Gründerteam setzte sich zusammen aus Dr. Mathias Schennach, Reg.-Rat ADir. Reinhard Aichner und dem Sekretariat mit Ines Freudenthaler.

Eine wichtige Erweiterung stellte im Jahr 1993 die Aufnahme der EU-Bildungsprogramme dar.

Durch die rasche Entwicklung, Ausweitung der Programme und Aufgaben sowie die zunehmende Bedeutung der Internationalisierung wurde die, ursprünglich auf 3 Jahre befristete, Auslandsabteilung zu einer ständigen Einrichtung  an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Ein weiterer Schritt war die Ausgliederung der Auslandsabteilung von der Zentralen Verwaltung im Jahr 1999.

Gemäß UOG93 wurde die Abteilung zu einer Dienstleistungseinrichtung die direkt dem Rektor unterstellt ist und wird seither „Büro für Internationale Beziehungen“ genannt.  

Im gleichen Jahr erfolgte auch die Übersiedlung in die Claudiana, welche für den Empfang von Delegationen den idealen Rahmen darstellt.

 

Die Tätigkeiten umfassen ein breites Spektrum an Aufgaben, wie z.B.
  • die Internationalisierung der Leopold Franzens Universität Innsbruck
  • Aufbau und die Pflege von internationalen Kooperationen und Partnerschaften sowie die Unterstützung der Universitätsangehörigen bei ihren internationalen Aktivitäten
  • die laufende Aktualisierung und Pflege von derzeit rund 300 aktiven internationalen Abkommen auf Fakultäts- und Institutsebene, vorwiegend in den Bereichen Lehre und Forschung
  • die Betreuung von 12 gesamtuniversitären Partnerschaften
  • der Empfang von ausländischen Delegationen und die Abwicklung von internationalen Veranstaltungen
  • die Teilnahme an internationalen Konferenzen (EAIE, NAFSA) für die Universität
  • Abhaltung von Informationsveranstaltungen
  • Verfassen von Reden

 

Meilensteine des Büros für Internationale Beziehungen sind
  • 10 Jahresfeier vom Büro für Internationale Beziehungen
  • Besuch der thäiländischen Prinzessin Sirindhorn
  • die erfolgreichen Hilfsmaßnahmen nach dem Hurrikan „Katrina“ in New Orleans
  • die Organisation der 15.  Auslandsbürotagung des ÖAD gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur mit internationaler Beteiligung in Innsbruck
  • die Verleihung des Sokrates Qualitätssiegel
  • u.v.m.

 

Seit Bestehen des Büros erfolgt eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur, den diversen Gebietskörperschaften sowie mit den unterschiedlichsten Einrichtungen z.B. ÖAD, Studienbeihilfenbehörde, Österreichischen Hochschülerschaft/Referat für Internationales und  mit der Zentralen Verwaltung der Leopold Franzens Universität.

Das Team umfasst derzeit 8 MitarbeiterInnen, unter der Leitung von Dr. Mathias Schennach.

Universitätsbeauftragter für Internationale Beziehungen an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni.

 

Die ausgezeichnete und kontinuierliche Arbeit wird durch die großzügige Unterstützung des Rektors ermöglicht.

 

Nach oben scrollen