Neuer Service für Lehrende an der LFU Innsbruck

Da viele Lehrveranstaltungen zu Randzeiten stattfinden, bietet die Universität Innsbruck ab sofort eine Verbesserung speziell für ihre Lehrbeauftragten an und stattet einige Hörsäle/Seminarräume am Areal Innrain mit einem neuen Schließanlagesystem aus:
Hörsaal der LFU Innsbruck
Bild: Hörsaal der LFU Innsbruck

Die Hörsäle  können von den Lehrbeauftragten mittels eines Chips geöffnet und geschlossen werden. Ziel ist es, die Räume generell verschlossen zu halten und so Diebstählen und Sachbeschädigungen entgegenzuwirken. Die Leser der Schließanlage befinden sich in der Regel am Türbeschlag bzw. an der Wand neben dem Türbeschlag.

Jeder Lehrbeauftragte erhält zu Semesterbeginn einen Chip von der Zentralen Fakultäten Servicestelle bzw. Fakultäten Servicestelle Standort Innrain 52f ausgehändigt, der in der Folge alle 30 Tage upgedated und mit Ende des Semesters retourniert werden muss, wenn im Folgesemester keine Lehrveranstaltungen in den mit der Schließanlage ausgestatteten Räumen geplant sind. Es gibt mehrere Chip-Updater-Stationen am Areal.

Das Öffnen der Räume mittels „alter“ Schlüssel ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Bei Verlust eines Chips ist ein Unkostenbeitrag an die Abteilung Gebäude und Infrastruktur zu leisten, in weiterer Folge kann ein Ersatz-Chip angefordert werden.

Die MitarbeiterInnen der Fakultäten Servicestelle, die für die Verwaltung der Chips verantwortlich sind, stehen den Lehrbeauftragten unter +43 (0) 512 / 507 - 96002 und +43 (0) 512 / 507 - 96015 gerne zur Verfügung.