Die Claudiana ist komplett!

In der „Claudiana“, Herzog-Friedrich-Straße 3 (1. Stock) in der Altstadt von Innsbruck, sind nunmehr der neue Länderschwerpunkt der LFUI und weitere Büros angesiedelt. Wer den Frankreichschwerpunkt, das Italien-Zentrum, das Zentrum für Kanadastudien, das Büro für Südtirolagenden oder den Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit besuchen möchte, ist hier richtig.
Lageplan
Bild: So finden Sie die Claudiana in der Innsbrucker Altstadt

Seit vielen Jahren wird die „Claudiana“, ein historischer Bau im Herzen von Innsbruck, der seinen Namen seiner „Restauratorin“ Claudia de Medici verdankt, von universitären Einrichtungen belebt, wie etwa dem Institut für Finanzwissenschaft, das nach dem Umzug in das SoWi-Gebäude vom Büro für Internationale Beziehungen abgelöst wurde. Zusätzlich hat die Universität nun weitere Räumlichkeiten besiedelt und Teile dem Länderschwerpunkt zugewiesen.

 

Dieser neue Länderschwerpunkt an der LFU, bestehend aus dem Frankreichschwerpunkt, dem Italien-Zentrum und dem Zentrum für Kanadastudien, steht unter der Obhut des Vizerektors für Forschung, Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Tilmann Märk. Diese Einrichtungen sind interdisziplinäre Zentren zur Förderung, Fortbildung, Kulturvermittlung und Koordination länderbezogener Aktivitäten. Dasselbe gilt auch für das Büro für Südtirolagenden, das organisatorisch dem Rektor, Univ.-Prof. Dr. Manfried Gantner, untersteht. Der Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit vermittelt Fragen der Wissenschaft interdisziplinär, interaktiv und international an ein breites Publikum.

 

Neben den schönen Räumlichkeiten besticht die zentrale Lage zwischen dem Unihauptgebäude, den Fakultäten am Innrain, der SoWi und der Theologischen Fakultät. Den Büros steht ein eigener Seminarraum zur Verfügung, in dem laufend Veranstaltungen und Sitzungen stattfinden.

 

Informationen zu den Aktivitäten finden Sie unter folgenden Links:

 

 

Nach oben scrollen