Rektorat belohnt MitarbeiterInnen mit rund 70.000 Euro

Im Juli können sich 304 Personen des allgemeinen Personals der Leopold-Franzens-Universität über die Zuerkennung eines zusätzlichen „Urlaubsgeldes“ freuen. Das Rektorat vergibt eine Prämie in Form einer einmaligen Sonderzahlung an Personen mit besonderen Leistungen.
70.000 Euro für die nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter
Bild: 70.000 Euro für die nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter

Die Leistungsprämie hat einen gesetzlich verankerten Rahmen im Vertragsbedienstetengesetz in der Höhe von 0,25 Prozent der Jahresentgeltsumme. Für das Jahr 2004 hat das Rektorat jedoch den Topf auf 0,3 Prozent aufgestockt. Das entspricht einer Gesamtsumme von 71.342,41 Euro.

 

  „Engagierte und leistungsorientierte MitarbeiterInnen stellen das Fundament unserer Alma Mater dar“, betont Rektor Manfried Gantner. „Dieser besondere Einsatz für unsere Universität ist nicht selbstverständlich. Mit dieser Leistungsprämie wollen wir uns bei unseren MitarbeiterInnen bedanken“, fügt Vizerektor Martin Wieser hinzu.

 

Der Betrag von rund 70.000 Euro geht an das nichtwissenschaftliche Personal der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Höchstausmaß der Zuerkennung pro Person sind maximal 50 Prozent des betreffenden Monatsentgelts. Auf die Leistungsprämie besteht kein Rechtsanspruch. Die Leiter der Organisationseinheiten übermittelten ihre Vorschläge an die Unileitung und den Betriebsrat, der dem Vorschlag zugestimmt hat.