Die neue Technische Fakultät

Mit Beginn des neuen Kalenderjahres tritt die bisherige Fakultät für Bauingenieurwissenschaften unter dem Namen Fakultät für Technische Wissenschaften auf. Die Umbenennung spiegelt die Schaffung neuer Forschungsbereiche und die Erweiterung des Studienangebots an der Fakultät wider.
tech-fakultaet.jpg
Bild: Die Fakultät für Technische Wissenschaften wird bald auch in ein saniertes Gebäude einziehen.

Die Fakultät für Bauingenieurwissenschaften hat sich in den vergangenen Jahren durch die Erweiterung des Studienangebots in den Bereichen Mechatronik und Domotronik immer mehr in Richtung einer technischen Fakultät weiterentwickelt. Das Land Tirol war im Zuge der Technologie-Offensive und durch die Stiftung von neuen Lehrstühlen ein wesentlicher Motor dieser Entwicklung. Die Universitätsleitung hat diesem Umstand nun Rechnung getragen und der Umbenennung der Fakultät zugestimmt. Ab 1. Jänner 2013 wird die Fakultät für Technische Wissenschaften unter diesem neuen Namen auftreten, schrittweise weitere Studien einführen und neue Forschungsgebiete entwickeln und aufbauen. „Damit vollzieht die Fakultät konsequent einen weiteren Schritt zur Profilierung als innovative Fakultät, deren Fächerspektrum weit über die bisherige bauingenieurwissenschaftliche Prägung hinausgeht“, sagt Dekan Arnold Tautschnig. „Aus dem Zusammenspiel mit den neuen Disziplinen entstehen zeitgemäße Forschungs- und Vermittlungskompetenzen sowie zusätzliche Synergien, die erfolgreiche Beiträge zur Bewältigung der Herausforderungen einer modernen, auf Technik und Innovationen beruhenden Gesellschaft leisten wollen.“

Neustrukturierung

Nach der erfolgreichen Einführung des Bachelorstudiums Mechatronik im vergangenen Studienjahr steht den Studierenden seit diesem Semester auch ein weiterführendes gemeinsames Masterstudium Mechatronik von Universität und UMIT offen. Damit wird auch dem großen Interesse der in diesem Bereich tätigen Unternehmen im Großraum Tirol nachgekommen. Die Fakultät für Technische Wissenschaften wird in den nächsten Jahren das Fachgebiet Mechatronik mit den Schwerpunkten Werkstoffwissenschaften mit Schwerpunkt Mechatronik sowie Fertigungstechnik aufbauen und entwickeln. Dazu werden mit diesem Themenbereich zusammenhängende universitären Forschungszentren und Forschungsplattformen wie „Advanced Materials“ und „Computational Engineering“ ausgebaut und in Richtung Mechatronik weiterentwickelt. Ein Institut für Mechatronik wurde bereits im Oktober dieses Jahres eingerichtet.
Das bestehende Masterstudium Bau- und Umweltingenieurwissenschaften wird zur Stärkung des Profils in seine beiden fachlichen Bestandteile aufgeteilt. Dies entspricht den Anforderungen der Wirtschaft, die vor allem im Umweltbereich zunehmend spezialisierte Fachkräfte benötigt. Ebenfalls ergibt sich dadurch die Möglichkeit, das Bauingenieurstudium wieder mehr im Bereich der Konstruktion und des Managements zu schärfen und zu intensivieren.

Rundumerneuerung

Derzeit werden auch die Gebäude der neuen Technischen Fakultät sowie der benachbarten Fakultät für Architektur generalsaniert und den Anforderungen aus dem ArbeitnehmerInnenschutzgesetz, der Arbeitsstättenverordnung und dem Behindertengleichstellungsgesetz angepasst. Für diese Sanierung stehen rund 30 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind deshalb derzeit in einer Container-Anlage auf dem Technik Campus untergebracht. Die adaptierten Räumlichkeiten sollen 2014 wieder bezogen werden.