Kopf der Woche: Dr. June Factor

Das Interesse am Leben von Kindern prägt Dr. June Factors Arbeit als international anerkannte Kulturwissenschafterin und beliebte Kinderbuchautorin. Die Mitbegründerin der Australian Childern’s Folklore Collection des Victoria Museums Melbourne hielt im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Kulturen im Kontakt einen Vortrag an der Universität Innsbruck.
June Factor
Bild: June Factor

Sowohl Dr. Factors Arbeit als Autorin als auch als Forscherin spiegelt ihr besonderes Interesse am Leben von Kindern wider.  Bei ihrem Vortrag im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Kulturen im Kontakt" ging die renommierte Kulturwissenschafterin der Frage nach, ob Kindheit nur ein Konstrukt der Erwachsenenkultur ist.

Dr. Factor ist international anerkannt als führende Expertin in der Erforschung von Kindersprache und -überlieferungen. Sie hat zu diesem Thema zahlreiche Publikationen verfasst . Ihr Buch Captain Cook Chased a Chook: Children's Folklore in Australia hat 1989 den Amerikanischen Opie Preis gewonnen. Zu ihren wichtigsten Publikationen zählt  das 2000 veröffentlichte erste Wörterbuch für australische Umgangssprache von Kinder mit dem Titel Kidspeak: a dictionary of Australian children’s words, expressions and games.

June Factors Kinder- und Bilderbücher sowie ihre umfassenden Sammlungen von Schulhof-Spielreimen machten ihre Arbeit bei australischen Kindern weithin bekannt und beliebt. Ihre aktuelle Sammlung von Spielplatz-Sprüchen, Okey Dokey Karaoke! erschien im November 2005. Neben ihren Texten für Kinder hat June Factor auch eine Reihe von Kurzgeschichten, Gedichten sowie verschiedenste Essays und Rezensionen geschrieben. Zur Zeit arbeitet sie an einer Sozialgeschichte über die 'Fremden' in der Australischen Armee während des Zweiten Weltkriegs.

 

Zur Person:

 

Die 1936 in Lodz in Polen geborene Autorin, Historikerin und Folkloristin emigrierte 1938 mit ihren Eltern nach Australien, wo sie ihr Studium absolvierte. In den 1970er Jahren gründete sie gemeinsam mit Gwenda Davey die Australian Children's Folklore Collection (ACFC). Es handelt sich dabei um die wichtigste öffentliche Sammlung von Kinderfolklore in Australien und um weltweit eines der wenigen Archive, das sich auf Kindheit und Spiel spezialisiert. 2004 wurde die ACFC von der UNESCO als nationales Erbe anerkannt und in ihr australisches Register der Memory of the World aufgenommen.

In den 1980er Jahren war June Factor Gründungsmitglied im Vorstand des Children's Museum im Victoria Museum und hat eine Reihe von Ausstellungen zum Thema Kindheit initiiert. Bevor sie 1989 ans Australian Centre an der Universität von Melbourne kam, wo sie mittlerweile als Honorary Senior Research Fellow tätig ist, arbeitete sie für mehrere Jahre als Senior Lecturer am Institute of Early Childhood Development in Melbourne. Von ihren unzähligen Publikationen seien folgende hervorgehoben: Australian Childhood: An Anthology (1991), Kidspeak: A Dictionary of Australian Children's Colloquial Words, Expressions and Games (2000), sowie Child's Play: Dorothy Howard and the Folklore of Australian Children (2007).

 

Nach oben scrollen