Kopf der Woche: Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Helmut Schwarz

Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Helmut Schwarz ist Professor für Organische Chemie am Institut für Chemie der TU Berlin. Am vergangenen Samstag wurde ihm im Rahmen des Großen Ehrungstages der LFU das Ehrendoktorat der Fakultät für Chemie und Pharmazie verliehen.
Kopf der Woche: Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Helmut Schwarz
Bild: Kopf der Woche: Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Helmut Schwarz

„Die Auszeichnung von Herrn Prof. Dr. Helmut Schwarz mit dem Ehrendoktorat der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist für unsere Universität eine Gelegenheit, die Verbundenheit mit einem international führenden Naturwissenschafter auszudrücken, der seinerseits akademische Bande mit der LFU pflegt“, so Prof. Bernhard Kräutler, ehemaliger Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie in seinem damaligen Antrag auf Verleihung des Ehrendoktorates. Prof. Schwarz unterrichtete 1996 als Erwin Schrödinger Gastprofessor der LFU am Institut für Organische Chemie und am Institut für Ionenphysik fortgeschrittene Diplomstudierende und DoktorandInnen über die Chemie in der Gasphase.

 

Seine praktischen Arbeiten

 

Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeit von Prof. Schwarz steht das Phänomen der Bildung und Spaltung von Bindungen in Molekülen und ist den breiten Themenbereichen Chemie und Physik von Vorgängen in der Gas-Phase zuzuordnen. Prof. Schwarz behandelt dabei chemische Fragestellungen und Systeme von besonderer Relevanz in Chemie, Biologie und Technik.

 

Sein methodischer Ansatz

 

Der wissenschaftliche Ansatz von Prof. Schwarz fußt auf einer Palette von modernen experimentellen Methoden, die durch theoretische Analysen abgestützt werden. Unter den wichtigen neueren Beiträgen sind beispielsweise Untersuchungen über Elementarreaktionen im Bereich der biologischen und chemischen Katalyse zu nennen, Pionierarbeiten im Bereich der Fullerene und über reaktive Intermediate in der Gasphase und andere molekulare Einheiten mit ungewöhnlich elektronischen und strukturellen Eigenschaften.

 

Das wissenschaftliche Werk von Prof. Schwarz umfasst derzeit über 850 wissenschaftliche Publikationen und über 700 Vortragseinladungen. Unter letzteren sind auch mehrere Vorträge an der LFU oder z. B. bei den vom Institut für Organische Chemie an der LFU zusammen mit SPECTRONEX-FINNIGAN organisierten Igler Massenspektometrie-tagen.

 

Seine Auszeichnungen und Preise

 

Professor Helmut Schwarz ist Träger vieler höchster wissenschaftlicher Auszeichnungen und Preise, darunter der Otto-Hahn-Preis für Chemie und Physik für seine erfolgreichen Untersuchungen über den Ablauf chemischer Vorgänge auf molekularer Ebene und die kontinuierliche Fortentwicklung der Massenspektrometrie. Der Otto-Hahn-Preis gehört zu den angesehensten wissenschaftlichen Auszeichnungen in Deutschland. Prof. Schwarz ist nunmehr dreifacher Ehrendoktor und Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Akademien, so auch der Deutschen Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) und der Academia Europaea.

 

Zur Person:

 

Prof. Helmut Schwarz wurde am 6. August 1943 in Nickenich im heutigen Rheinland-Pfalz geboren. Er studierte Chemie in Berlin, promovierte 1972 und habilitierte sich 1974. Nach Forschungsaufenthalten unter anderem in den USA (Massachusetts Institute of Technology) und Großbritannien nahm er 1983 den Ruf an die TU Berlin an.

 

Nach oben scrollen