Kopf der Woche: Mag. Thomas Mösl

Mit einer Million Euro aus dem laufenden Budget wird die Förderung des Forschungsnachwuchses an der LFU im Jahr 2005 unterstützt. Davon profitiert auch Thomas Mösl, der im Bereich der Nahverkehrskonzepte forscht.
Mag. Thomas Mösl

Die im November 2004 von Mösl fertig gestellte Diplomarbeit mit dem Titel "Der grenzüberschreitende Schienenpersonennahverkehr in der Europaregion Tirol“ hatte als Ziel, ein nachhaltiges neues Nahverkehrskonzept im grenzüberschreitenden Öffentlichen Personennahverkehr in der Europaregion Tirol, also einem sensiblen Gebirgsraum, zu entwickeln.

 

Diese Arbeit gab Prof. Axel Borsdorf vom Institut für Geographie an der LFU den Anstoß, hierauf unter Einbeziehung von Mösl einen neuen Forschungsschwerpunkt am Institut für Geographie einzurichten: INNMONTANA – Nachhaltige Verkehrsentwicklung in sensiblen Gebirgsräumen. Mobilität im Dreieck von Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialverträglichkeit.

 

Als erste Forschungsarbeit soll im Rahmen des neuen Schwerpunktes die Dissertation mit dem Arbeitstitel „Implementierung nachhaltiger Nahverkehrskonzepte in Gebirgsräumen. Eine Machbarkeitsstudie für die Europaregion Tirol.“ entstehen. Darin wird Mösl untersuchen, welchen Beitrag die Eisenbahn als umweltschonender und nachhaltiger Mobilitätsanbieter zum Nahverkehr in der Europaregion Tirol-Südtirol/Alto Adige-Trentino leisten kann.

 

Die Europaregion Tirol im Herzen der Alpen steht dabei für einen sensiblen Gebirgsraum als Prototyp, da hier besonders auf die Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialverträglichkeit des Verkehrs geachtet werden muss. Im Hintergrund dieser Untersuchungen steht dabei die Alpenkonvention, die zur Sicherstellung einer nachhaltigen Entwicklung von sieben Alpenstaaten und der Europäischen Union 1991 unterzeichnet wurde.

 

Zur Person:

 

Thomas Mösl, Jahrgang 1971, maturierte am Naturwissenschaftlichen Realgymnasium Reithmannstraße in Innsbruck, 2004 beendete er sein Diplomstudium der Geographie an der LFU mit Auszeichnung. Im selben Jahr begann er sein Doktoratsstudium der Geographie. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen , Beiträgen in Fachzeitschriften, der Mitarbeit an Monographien und der Erstellung thematischer Karten über den Tiroler Schienenverkehr war und ist Mösl auch in die Arbeit an diversen Forschungsprojekten zum Thema „Verkehr“ einbezogen.

 

Nach oben scrollen