Kopf der Woche: Peter Pernthaler

Am Freitag, den 29. April wurde dem emeritierten Professor des Instituts für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Politikwissenschaft, Peter Pernthaler eine besondere Ehre zuteil: Zu seinem 70. Geburtstag wurde er nach alter Tradition mit einer Festschrift -verfasst von Prof. Norbert Wimmer und Prof. Karl Weber- geehrt.
em.Prof.Dr. Peter Pernthaler
Bild: em.Prof.Dr. Peter Pernthaler

Als ein Aushängeschild der Rechtswissenschaftlichen Fakultät hat er über 35 Jahre lang unsere Alma Mater mitgeprägt. Viele Studierende konnte er für sein Fach begeistern. Seine Publikationsliste umfasst mehrere hundert Werke und diente als Grundlage für die Themen der Festschrift. Neben seiner Tätigkeit als Ordinarius des Instituts war er auch über 25 Jahre lang Leiter des Instituts für Föderalismus, das er im Jahr 1975 mitbegründet hat. Nicht nur Rektor Gantner und die Herausgeber der Festschrift bezeichnen ihn als einen großen Lehrer und Freund.

Zur Person
Geboren wurde Peter Pernthaler am 12. April 1935 in Innsbruck, wo er auch sein Studium absolvierte. 1958 promovierte er bei Prof. Felix Ermacora und arbeitete bei ihm als Assistent bis 1963. Mit einer Habilitation zum Thema „Der Rechtsstaat und sein Heer“ erwarb er in diesem Jahr die Lehrbefugnis. Von 1963 bis 1968 arbeitete er im Bundeskanzleramt. 1966 folgte ein Ruf als Professor an die Universität für Bodenkultur in Wien. Sein Arbeitsgebiet: Raumordnung und Verfassung. 1968 wurde er zum o.Univ-Prof. für Öffentliches Recht und Allgemeine Staatslehre an die Universität Innsbruck berufen. Das Studienjahr 1982/83 verbrachte er als Gastprofessor an der Universität von Canberra (Australien). 1983 nahm er eine Gastprofessur an der Universität von Prince-Edwards-Island (Kanada) an. 1975-2000 stand er als Direktor dem von ihm mitbegründeten Institut für Föderalismusforschung vor. Als visiting fellow war er an vielen Universitäten auf der ganzen Welt ein gern gesehener Kollege und Gast.

Prof. Peter Pernthaler emeritierte im Jahr 2003. Er forscht aber immer noch weiter. Neben seiner universitären Funktionen hat er auch noch andere Aufgaben übernommen: Er ist seit 1964 Mitglied der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer und seit 1996 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Präsident der Euroregionalen Vereinigung für vergleichendes öffentliches Recht und Europarecht und österreichischer Vertreter der Group of Independent Experts des Europarats. Prof. Pernthaler ist Träger zahlreicher Preise und Ehrungen (z.B. der Tiroler Landespreis für Wissenschaft, der Große Franz-Gschnitzer-Preis wurde ihm 2004 verliehen) und Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften und Beiräte.