Stipendien aus der Dr.-Otto-Seibert-Stiftung vergeben

Am 12. März wurden Stipendien aus der Dr.-Otto-Seibert-Stiftung an einen Studenten der Universität Innsbruck und eine Studentin der Medizinischen Universität Innsbruck verliehen. Die Preisträgerin und der Preisträger erhalten für 12 Monate jedes Monat 910 Euro an Förderung für ihre Forschung. Zum Stipendium: Dr. Otto Seibert (geb. 1902) war ein deutscher Arzt. Als er sich bei einer Bergwanderung in Südtirol überanstrengte, brachte ihn der damalige Vizebürgermeister der Gemeinde Klobenstein, Dr. Hans Gamper, der zufällig in der Nähe war, ins nächstgelegene Krankenhaus. Aus Dankbarkeit beschloss Dr. Seibert, eine Stiftung für Südtiroler Studierende einzurichten. Und so schenkte er 1987 der Universität Innsbruck 500 Krugerrand-Münzen. Der Krugerrand ist eine Goldmünze, die nach dem südafrikanischen Politiker Paul Kruger und dem seit 1961 gesetzlichen Zahlungsmittel Südafrikas, dem Rand, benannt wurde. Laut Schenkungsvertrag musste die Universität Innsbruck diese Anlagemünzen an die Creditanstalt-Bankverein verkaufen und dafür Aktien eines Investment-Fonds erwerben. Mit den jährlich erzielten Erträgen sollen Südtiroler Studentinnen und Studenten unterstützt werden, die einen ausgezeichneten Studienerfolg nachweisen können.

Nach oben scrollen