Das INTRAWI rettet mal kurz die Welt … aber wie!

Während der Konferenz „… nur mal kurz die Welt retten – aber wie?“ setzten sich am 24. April 2015 nicht nur die Vorträge der sechs ReferentInnen und das Publikum mit dieser Frage auseinander, sondern auch die SimultandolmetscherInnen. Schließlich muss man sich zum Dolmetschen gut vorbereiten, inhaltlich wie terminologisch. Nur so kann das Gesagte – sei es wie bei diesem Event auf Deutsch, Französisch und Englisch – vollständig und korrekt in eine andere Sprache übertragen werden. In eine andere Sprache? Die Reden wurden von MA-Studierenden des Instituts für Translationswissenschaft ins Deutsche, Englische, Französische, Italienische, Spanische und Russische gedolmetscht! Die nächste Gelegenheit, DolmetscherInnen bei der Arbeit zuzuschauen bzw. -hören bietet sich am 21.5.2015 bei der nächsten Konferenz „Wir sind Weltstadt. Was macht Innsbruck zur Alpenmetropole?“. (Text: Elvira Iannone)