325 Jahre „Brixner Abkommen“

Universität Innsbruck und Universitätspfarre erinnern sich am Beginn des neuen Studienjahres im Rahmen des in der Jesuitenkirche gefeierten Akademischen Antrittsgottesdienstes an den 325. Jahrestag des sogenannten „Brixner Abkommens“ zwischen dem Brixner Fürstbischof Johann Franz von Khuen und der Universität Innsbruck vom 21. September 1688.
Bischof Stecher und Rektor Sprung bei der 300 Jahr-Feier zum Brixner Abkommen
Bild: Bischof Stecher und Rektor Sprung bei der 300 Jahr-Feier zum Brixner Abkommen 1988. (Foto: Unipfarre)

Durch das „Brixner Abkommen“ erhielt die Universität Innsbruck, die sich damit erstmals gegen die kirchliche Bevormundung abzugrenzen versuchte, nach einem fast 20-jährigen Entstehungsprozess ihre für lange Zeit unverändert bleibende Rechtsgestalt. In den folgenden Jahrhunderten hat dieses Abkommen im ständig wechselnden Kräftemessen zwischen Universität und Kirche immer wieder eine Rolle gespielt. In vielfacher Hinsicht ist dieses für die Innsbrucker Universitätsgeschichte so bedeutsame Datum ein „Bezugstermin“: Es signalisiert den Beginn der Autonomiebestrebungen der Universität gegenüber der kirchlichen Bevormundung durch den Bischof von Brixen und seinen ständigen Stellvertreter vor Ort, den "Prokanzler"; es ist somit auch der Start der "Säkularisierung" von Wissenschaft und Forschung, wenn auch zunächst nur ein bescheidener; es ist im historischen Kontext eine Demonstration des „Selbstbewusstseins“ der Hohen Schule gegenüber außenstehenden Autoritäten und Institutionen und kann zugleich als ein erster Schritt der Kirche verstanden werden, an der ihr langsam entgleitenden Universität in neuer Weise präsent und wirksam zu werden.

Der 300. Jahrestag des "Brixner Abkommens" wurde im Oktober 1988 mit einem Festgottesdienst begangen, der in Anwesenheit des Akademischen Senats unter Rektor Rainer Sprung von den drei Bischöfen jener Länder zelebriert wurde, für die die Innsbrucker Universität die „Landesuniversität“ ist: Bischof Reinhold Stecher (Tirol), Bischof Wilhelm Egger (Südtirol) und Bischof Bruno Wechner (Vorarlberg).

Antrittsgottesdienst mit Bischof Scheuer
Zeit:
Sonntag, 6. Oktober 2013, 19.00 Uhr
Ort: Jesuitenkirche Innsbruck
Musikalische Gestaltung durch den Universitätschor