„Für Gott, Kaiser und Vaterland zu Stehen oder zu Fallen …“

Die Aufzeichnungen Joseph Hundeggers aus dem Jahr 1848. Von Matthias Egger
egger_hundegger

Während in Paris, Berlin oder Wien 1848 die Studenten auf die Barrikaden stiegen, zogen über 300 Innsbrucker Studierende „für Gott, Kaiser und Vaterland“ ins Feld. Die anfängliche Begeisterung für die Revolution war hier rasch von einer reaktionär-radikalen Gesinnung abgelöst worden. Matthias Egger ediert die Aufzeichnungen eines Innsbrucker Jusstudenten, der als Mitglied der I. Akademischen Kompanie ins Feld zog: Joseph Hundegger (1823–1896) begann am 18. März 1848, jenem Tag, an dem die neue Verfassung in Innsbruck kundgemacht wurde, ein Tagebuch zu führen. Vom 24. April bis zum 25. Juni beteiligte sich der junge Student an der Tiroler Landesverteidigung. Während dieser Zeit notierte er seine Erlebnisse in Briefen, die ebenfalls erhalten geblieben sind. Hundegger beschreibt die Bewaffnung und Uniformierung der Schützen und schildert zahlreiche Patrouillengänge und Scharmützel mit „Freischärlern“; er reflektiert aber auch seine Erfahrungen mit Krieg, Verwundung und Tod.

Das Buch wird am 22. März 2012 um 19:30 Uhr im Saal University of New Orleans im 1. Stock im Universitätshauptgebäude präsentiert.

Informationen zum Buch:
„Für Gott, Kaiser und Vaterland zu Stehen oder zu Fallen …“.
Die Aufzeichnungen Joseph Hundeggers aus dem Jahr 1848
Erfahren - Erinnern - Bewahren. Schriftenreihe des Zentrums für Erinnerungskultur und Geschichtsforschung Matthias Egger
ISBN 978-3-7030-0494-0
268 Seiten mit 30 Schwarzweiß- und 2 Farbabbildungen
2012, Universitätsverlag Wagner
Preis: 28,00 Euro

Nach oben scrollen