Biographien und Zäsuren

Österreich und seine Länder 1918 – 1933 – 1938. Kollektiv- und Einzelbiographien österreichischer Beamtinnen und Beamten zwischen den beiden Weltkriegen. Herausgegeben von Wolfgang Weber und Walter Schuster
biographien-zaesuren

Entlang der drei wichtigsten Zäsuren der Zwischenkriegszeit – dem Ende des Ersten Weltkriegs bzw. dem Entstehen der Ersten Republik 1918/19, dem Bürgerkrieg und Ständestaat 1933/34 sowie dem „Anschluss“ an das nationalsozialistische Deutschland 1938/39 – beleuchten die wissenschaftlichen Beiträge dieses Buches die Entwicklung der Beamtenelite des Bundes, der Länder sowie der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Anhand der Leitbegriffe Bruch, Kontinuität und Wandel wird analysiert, inwieweit Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Eliten in Politik und Verwaltung in Bund, Ländern und Städten zu finden sind. Erstmals wurden für diese Publikation unter Verwendung von Daten aus Personalakten in öffentlich zugänglichen Archiven Biographien einzelner Akteure sowie der Gruppen, in denen sie sich bewegt hatten, nachgezeichnet. Neben der Auswertung der „harten“ biographischen Fakten ist es Ziel dieses Buches, auch ein Sozialprofil der österreichischen Verwaltungselite der Zwischenkriegszeit zu erstellen, um deren Einfluss auf die Entwicklung Österreichs in dieser Zeit fassbarer zu machen.

Informationen zum Buch:
Biographien und Zäsuren. Österreich und seine Länder 1918 – 1933 – 1938.
Wolfgang Weber, Walter Schuster (Hg.)
ISBN 978-3-900388-59-1
Hardcover, gebunden, 334 Seiten, zahlr. Farbabbildungen
2011, Archiv der Stadt Linz, Trauner Druck GmbH & Co KG
Preis: 30,00 Euro

Nach oben scrollen