Unheimliches Tirol

Es fasziniert, schlägt uns in den Bann und lässt uns manchmal nicht mehr los - das Unheimliche, das Übernatürliche. Auch in den alten Überlieferungen und Erzählungen unserer Vorfahren hatte es stets seinen Platz, waren Spuk, Geister und gespenstische Erscheinungen allgegenwärtig. Ein Versuch, Unerklärliches zudeuten oder zu verarbeiten.
unheimliches-tirol

In seinem nunmehr dritten Kurzgeschichten-Band „Unheimliches Tirol. 17 Geister- und Teufelssagen aus Nord-, Ost- und Südtirol, neu erzählt und in die Gegenwart verlegt“ greift der Innsbrucker Autor Christian Kössler diese Thematik auf, erzählt traditionelle Sagen neu und lässt sie in der Gegenwart spielen. So begegnet man/frau auf einer Rundreise durch Tirol seltsamen Gestalten, geisterhaften Wesen und sogar dem leibhaftigen Teufel. Von Innsbruck aus unternehmen die LeserInnen eine Wanderung durch das Tiroler Oberland, weiter an Etsch und Eisack entlang bis nach Osttirol, um sie schließlich im Unterinntal zu beenden. In einem Land, reich an Sagenschätzen, welche durch dieses Buch wieder gehoben und in Erinnerung gerufen werden.

Christian Kössler wurde am 1. Dezember 1975 in Innsbruck geboren und ist an der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol beschäftigt. Neben Lesungen und Autorenstunden in Österreich und Italien kann er bereits mehrere Einsätze im Tor des Österreichischen Fußball-Literaten-Nationalteams vorweisen.

Informationen zum Buch:
Unheimliches Tirol
Christian Kössler
Broschiert, 160 Seiten
Edition Baes, Zirl 2011
ISBN 3950270590

Nach oben scrollen