Methoden und Wahrheiten

Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Theorie und Praxis. Herausgegeben von Christina Antenhofer, Andreas Oberprantacher, Kordula Schnegg
methoden_und_wahrheiten

Der postmodernen Wende zum Trotz scheinen sich Theorie und Empirie in den Geisteswissenschaften vielfach diametral gegenüberzustehen. Einführungen in die Vielfalt theoretischer Ansätze finden sich zuhauf; dennoch stehen sie meist unverbunden neben den Anforderungen der empirischen Forschung. Der vorliegende Band versucht einen innovativen Ansatz in dieses Spannungsfeld zu tragen. Anhand der Ansätze, die in der Forschungsplattform „Politik Religion Kunst“ der Universität Innsbruck vertreten sind, werden aktuelle theoretische Positionen in den Geistes- und Sozialwissenschaften aufgezeigt. An Fallbeispielen wird sodann illustriert, wie die theoretischen Positionen in die Praxis umgesetzt werden können.

Mit Beiträgen von Andreas Hetzel und Mechthild Hetzel (Philosophie/Erziehungswissenschaften), Ulrich Leitner (Politikwissenschaften/Alte Geschichte), Maria Heidegger (Geschichtswissenschaften), Christoph Kirchengast (Soziologie), Christoph Bertsch (Kunstgeschichte), Agnes Neumayr (Politikwissenschaften), Harald Stauber (Kunstgeschichte), Claudia Posch (Sprachwissenschaften), Manfred Kienpointner (Sprachwissenschaften), Max Söllner (Geschichtswissenschaften).

Das Buch wird am 16. Dezember 2011 um 19:00 Uhr in der Claudiana der Universität Innsbruck präsentiert.

Informationen zum Buch:
Methoden und Wahrheiten
Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Theorie und Praxis
Christina Antenhofer, Andreas Oberprantacher, Kordula Schnegg (Hg.)
ISBN 978-3-902811-17-2
brosch., 296 Seiten, zahlr. Abbildungen, teilweise in Farbe
2011, innsbruck university press
Preis: 29,90 Euro

Nach oben scrollen