Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich

 Der von den Innsbrucker Professoren Bernhard König und Peter G. Mayr herausgegebene Sammelband zieht Bilanz nach 10 Jahren Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich
Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich
Bild: Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich

Am Anfang stand das LGVÜ: das erste direkt anzuwendende europäische Verfahrensrecht in Österreich. Mittlerweile bestimmt eine Vielzahl europäischer Verordnungen die EU-weite Gerichtszuständigkeit und Vollstreckung zivilrechtlicher Entscheidungen. Diese europäische Entwicklung hat das österreichische Zivilverfahrensrecht massiv beeinflusst und stellt Gerichte und Rechtsanwälte vor immer neue Fragen und Herausforderungen.

Die Autoren Dr. Bernhard König, Univ.-Prof. in Innsbruck, Dr. Peter G. Mayr, Univ.-Prof. in Innsbruck, Dr. Gottfried Musger, Hofrat des OGH, Dr. Matthias Neumayr, Hon.-Prof. und Hofrat des OGH, Dr. Hubertus Schumacher, Univ.-Prof. und Rechtsanwalt in Innsbruck und Dr. Bea Verschraegen, Univ.-Prof. in Wien, geben im vorliegenden Sammelband einen aktuellen Überblick über: 

  • die Entstehung des europäischen Zivilverfahrensrechts in Österreich
  • die Gerichtszuständigkeit: österreichische und EuGH-Judikatur zu LGVÜ, EuGVÜ und EuGVVO
  • die Brüssel IIa-VO: Zuständigkeit und Vollstreckung in Ehe-Kind- Angelegenheiten
  • den Europäische Vollstreckungstitel
  • die Europäische Insolvenzverordnung

Das Buch ist im Verlag MANZ Wien erschienen.