Methoden der sicherheitspolitischen Analyse

In ihrem neu erschienenen Lehrbuch mit internationaler Autorenschaft vermittelt die Stiftungsprofessur für Europäische Sicherheitspolitik um Prof. Alexander Siedschlag praxisorientierte Perspektiven methodisch geleiteter Sicherheitsforschung im Fach Internationale Politik.
Buchcover: Methoden der sicherheitspolitischen Analyse
Bild: Buchcover: Methoden der sicherheitspolitischen Analyse

In dem seinem Konzept nach international einzigartigem Sammelband werden aktuelle sicherheitspolitische Analysemethoden verständlich beschrieben und ausgewählte sicherheitspolitische Problemfelder der Gegenwart dargestellt. Gleichzeitig repräsentiert das Buch den aktuellen Forschungsstand im Fach Internationale Politik und Sicherheit.

 

Alle Lehrtexte folgen einem gemeinsamen didaktischen Zuschnitt: Eine Spezialmethode sicherheitspolitischer Analyse wird zunächst als solche erklärt und darauf aufbauend an einem – aus einem aktuellen Forschungsprojekt stammenden – Fallbeispiel in ihrer Anwendung illustriert.

 

Mit ihrem neuen Werk möchte die Stiftungsprofessur für Europäische Sicherheitspolitik sowohl einen Beitrag zur Stärkung der forschungsgeleiteten Lehre und zur Sicherung des State of the Art leisten, als auch den internationalen, fachübergreifenden Plattformcharakter unterstreichen, von dessen Idee sie sich in ihren vielfältigen Aktivitäten seit jeher leiten lässt.

 

 

Inhalt

Alexander Siedschlag , Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Einführung – Sicherheitspolitik als Methode

 

Alexander Siedschlag , Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Strategische Kulturanalyse: Deutschland, Frankreich und die Transformation der NATO

 

Klaus-Markus Brust/Gerd Föhrenbach/Roland Kaestner , Zentrum für Transformation der Bundeswehr

Strategische Zukunftsanalyse am Beispiel der Bundeswehrplanung

 

Heiko Borchert, Düsseldorfer Institut für Außen- und Sicherheitspolitik 

Sicherheitspolitische Vernetzung und Transformation aus organisationsanalytischer Perspektive

 

Thomas Jäger/Kai Oppermann, Universität zu Köln

Bürokratie- und organisationstheoretische Analysen der Sicherheitspolitik: Vom 11. September zum Irakkrieg

 

Bernhard Stahl, Visa Ekonomska Skola, Jugoslawien  

Vergleichende Außenpolitikanalyse: Das Verhalten ausgewählter EU-Staaten in der Irak-Krise

 

Wolfgang Wagner , Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt/M.

Qualitative Inhaltsanalyse: Die soziale Konstruktion sicherheitspolitischer Interessen in Deutschland und Großbritannien

 

Myriam Dunn/Victor Mauer, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Diskursanalyse: Die Entstehung der Nationalen Sicherheitsstrategie der USA

 

Thorsten Bonacker/Jan Bernhardt , Universität Marburg

Von der security community zur securitized community: Zur Diskursanalyse von Versicherheitlichungsprozessen am Beispiel der Konstruktion einer europäischen Identität

 

Cornelia Frank, Universität Trier  

Verstehende Soziologie von Gewaltakteuren: Fallbeispiel UÇK

 

Andrea K. Riemer, Landesverteidigungsakademie Wien

Ein multimethodischer Early-Warning-Ansatz zur Analyse und Evaluierung von „Big Patterns“ in komplexen sozialen Systemen: Regional virulente Konfliktpotenziale in der Türkei

 

Anja Dargatz/Armin Hasemann/Katharina Hübner-Schmid/Britta Joerißen, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Konfliktanalyse zur Entwicklung von Handlungsoptionen für gesellschaftspolitische Kooperationsprogramme. Ein methodischer Leitfaden

 

Jodok Troy, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Sicherheitspolitische Analyse – Methoden als Herausforderung für Wissenschaft und Lehre. Bilanz und Ausblick

 

 

Bibliographische Daten

Alexander Siedschlag (Hg.): Methoden der sicherheitspolitischen Analyse. Eine Einführung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2006. 355 S., ISBN 3-531-14625-4, 29,90 EUR

Herausgeber

Prof. Alexander Siedschlag ist Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Europäische Sicherheitspolitik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und Veranstalter der jährlich stattfindenden European Security Conference Innsbruck (ESCI).