Disziplinierte Tiere?

Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen von Reingard Spannring, Karin Schachinger, Gabriela Kompatscher, Alejandro Boucabeille (Hg.)
buchtipp_tiere.jpg
Bild: Reingard Spannring / Karin Schachinger / Gabriela Kompatscher / Alejandro Boucabeille (Hg.)

Nichtmenschliche Tiere wurden bislang in den Human-, Geistes- und Sozialwissenschaften aufgrund des vorherrschenden Anthropozentrismus, der radikalen Ablehnung jeglichen Anthropomorphismus sowie des biologischen Essentialismus kaum berücksichtigt. Die Beziehungsformen zwischen nichtmenschlichen Tieren und Menschen sind historisch, kulturell, aber auch innergesellschaftlich sehr heterogen, ambivalent und widersprüchlich; ihre Wechselbeziehungen sind multidimensional.
Angesichts dessen stellen die Beiträge des Bandes die Frage danach, was die Berücksichtigung nichtmenschlicher Tiere und der Tier-Mensch-Beziehungen für die jeweilige wissenschaftliche Disziplin bedeutet und welche Herausforderungen sich für deren Forschungsfelder, Theorien und Methoden ergeben.
Mit Vorworten der beiden Ethologen Marc Bekoff und Kurt Kotrschal.

Informationen zum Buch

Disziplinierte Tiere?
Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen
Reingard Spannring, Karin Schachinger, Gabriela Kompatscher, Alejandro Boucabeille (Hg.)
Verlag transcript
Euro (A) 34,99
ISBN 978-3-8376-2518-9
01/2015, 394 Seiten, kart.