Eulen fliegen lautlos

Novelle. Von Carolina Schutti
schutti_eulen

Carolina Schuttis Novelle ist ein stiller, zerbrechlicher Text, dessen Hauptfigur, der Bub Jakob, an der Sprachlosigkeit seiner ländlichen Umgebung scheitert. Es ist eine beklemmende Welt, in der er aufwächst: Der Vater kneift ihm zu Tisch in die Rippen und nimmt sich Kartoffeln, Käse und Milch, die Mutter blickt stumm, bevor sie einen Faden in die Runde wirft, an dem sich stockend ein Gespräch entspinnt. Das Gespräch führt in ein Kartenspiel, das Kartenspiel in die Nacht. Anderntags hört Jakob die Mutter im Gras kaum näherkommen, denn Schatten auf Schatten sieht man nicht, und erschrickt, als sie plötzlich hinter ihm steht und ihre Hand auf seine Schulter legt. Eigenwillig, subtil und hintersinnig im Umgang mit Leitmotiven und Bildern erzählt Carolina Schutti die Geschichte einer kindlichen Verstörung und zieht die Lesenden in die rätselhafte Atmosphäre einer seltsam fremden Welt.

„Eine schneebedeckte Fläche weitet sich schließlich, kurz bevor Jakob die Beine schwer werden vom Heben der Stiefel, in der Mitte sieht er einen dunklen Kreis. Warm sind die Hände, die Zehen auch, man kann krank werden, wenn Kälte an den Füßen nagt. Warm schwappt der Atem aus seinem Mund, schnell und fast ohne Laut.“

Das Buch wird am 24.3.2015 um 19.00 Uhr im Café Katzung, 1. Stock, Innsbruck präsentiert:
Begrüßung: Rektor Tilmann Märk
Buchpräsentation:
„Trockenschwimmer“ mit Florian Gantner
„Bacha Posh“ mit Doris Eibl
„Eulen fliegen lautlos“ mit Carolina Schutti
Moderation: Birgit Holzner
Musik: Cornelia Mayr, Gambe; Ralph Schutti, Laute

Informationen zum Buch

Eulen fliegen lautlos
Novelle von Carolina Schutti
Erscheinungsdatum: Feber 2015
ISBN 978-3-902866-24-0
Hardcover mit Schutzumschlag, 64 Seiten
2015, edition laurin bei innsbruck university press
Preis: € 14,90

Nach oben scrollen