The EU’s External Action Service: Potentials for a one voice Foreign Policy

Doris Dialer, Heinrich Neisser, Anja Opitz (Hg.)
dialer_neisser_opitz_eeas

Die Gründung des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) stellt eine der wichtigsten Errungenschaften des Vertrages von Lissabon dar. Oft als „Diplomatischer Dienst“ der EU bezeichnet, soll der EAD mehr Kohärenz und Effizienz in die europäische Außenpolitik bringen. Der EAD nahm seine Arbeit am 1. Dezember 2010 auf. In den vergangenen drei Jahren wurde er immer wieder kritisiert, im Hinblick auf die vagen Aufgabenstellungen und Verantwortlichkeiten teilweise auch zu Recht. Es bedarf wohl mehr als einiger bürokratischer Änderungen, damit der EAD mit einer Stimme sprechen kann. Dieses Buch richtet seinen Fokus nicht nur auf die Fehler bei der Implementierung dieser Einrichtung, sondern reflektiert auch ihre Chancen. Die HerausgeberInnen richten ihren Blick dabei auf die Rolle und Funktion des EAD und laden die LeserInnen, mit wissenschaftlichem wie auch praktischem Hintergrund, zu weiteren Diskussionen ein.

Das Buch wird am 25.3.2014, 19:00 Uhr im liber wiederin in Innsbruck präsentiert.

Informationen zum Buch:

The EU’s External Action Service: Potentials for a one voice Foreign Policy
Doris Dialer, Heinrich Neisser, Anja Opitz (Hg.)
Europawissenschaftliche Reihe, Band 3
ISBN 978-3-902811-62-2, engl.
206 Seiten
2014, innsbruck university press
Preis: 27,90 Euro

Nach oben scrollen