Athineos Philippu: Geschichte und das Wirken der pharma-kologischen, klinisch-pharmakologischen und toxikologischen Institute im deutschsprachigen Raum

Das Buch ist ein Dokument der Entwicklung der Pharmakologie, der klinischen Pharmakologie und der Toxikologie im deutschsprachigen Raum von den Anfängen im Dorpat des 19. Jahrhunderts bis heute.
Athineos Philippu: Geschichte und das Wirken der pharma-kologischen, klinisch-pharmakologischen und toxikologischen Institute im deutschsprachigen Raum
Bild: Athineos Philippu: Geschichte und das Wirken der pharma-kologischen, klinisch-pharmakologischen und toxikologischen Institute im deutschsprachigen Raum

Auf etwa 1.000 Seiten schildern 207 Autoren die Geschichte der Universitätsinstitute, der außeruniversitären Institutionen und der Institute der wichtigsten pharmazeutischen Industrie Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Die Entstehung und das Wirken vom kleinsten bis zum größten, vom traditionsreichsten bis zum jüngsten von insgesamt 143 Instituten werden vorgestellt, ebenso die Geschichte der Institute der pharmazeutischen Industrie in der ehemaligen DDR sowie das Schicksal deutscher Wissenschaftler während des Dritten Reichs. Das Namenregister mit über 5.600 Eintragungen ist ein Hinweis auf den umfassenden Inhalt dieses in seiner Art einmaligen Werkes.

Der Autor Athineos Philippou. Philippou ist ein emeritierter Professor unserer Universität und wurde 1931 in Athen, Griechenland, geboren. Er studierte Medizin an der Universität Athen, und entdeckte schon als Student seine Vorliebe für Physiologie und Pharmakologie. Nach dem Studium ging er als Stipendiat der Alexander-von-Hulboldt-Stiftung nach Köln und Frankfurt, wo er schließlich im Fach Pharmakologie habilitierte. Forschungsaufenthalte führten ihn nach London, Paris und Lucknow. Von Essen und Würzburg in Deutschland führte sein Weg schließlich nach Innsbruck. Hier gründete er das Institut für Pharmakologie und Toxikologie und war bis zu seiner Emeritierung als Vorstand des Institutes tätig.