Nicht auf Sand bauen

Herausforderungen für das soziale Engagement der Kirche in Burkina Faso. Von Isidore Ouedraogo, mit einem Vorwort von Manfred Scheuer
nicht_auf_sand_bauen

„Nicht auf Sand bauen“, sondern eine solide Basis schaffen für eine echte, selbstbestimmte Entwicklung der Menschen in Burkina Faso – das ist das Anliegen von Abbé Isidore Ouedraogo, dem Leiter der Nationalen Caritas (OCADES). Mit Scharfblick analysiert er die Geschichte und Entwicklung des Landes von der Kolonialzeit bis heute, den ambivalenten Beitrag der katholischen Kirche dazu, schildert die Problematik in der Zusammenarbeit mit internationalen Partnern, zeigt Fehlentwicklungen auf und fordert bürgerschaftliche Verantwortung ein. Die Leitlinien für künftiges christliches Engagement lauten für ihn: mittels Begleitung und Partizipation die Selbstentfaltung der Menschen fördern, Widerstand ­ gegen das Paradigma des Geldes leisten, und die Utopie eines Lebens in Würde für alle wach halten.

Das Buch wird gemeinsam mit „Afrika – Kontinent der Extreme“ am 21. Juni 2012 um 20:00 Uhr im Haus der Begegnung, Innsbruck von Andreas EXENBERGER, Wolfgang PALAVER, Peter STÖGER, Bischof Manfred SCHEUER und Abbé Isidore OUEDRAOGO vorgestellt. Im Anschluss laden die Veranstalter zu einem Umtrunk.

Informationen zum Buch:
Nicht auf Sand bauen
Herausforderungen für das soziale Engagement der Kirche in Burkina Faso
Isidore Ouedraogo
Mit einem Vorwort von Manfred Scheuer
Edition Weltordnung - Religion - Gewalt 10
ISBN 978-3-902811-50-9
brosch., 172 Seiten
2012, innsbruck university press
Preis: 18,90 Euro

Nach oben scrollen