Bauen wir gemeinsam!

An der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften informierten Lehrende und Studierende in Kurzvorträgen über Schwerpunkte der Fakultät. Das Format war innovativ: Die Vortragenden hatten maximal drei Minuten für ihre Präsentationen Zeit. Ein Ampelsystem wurde zur Kontrolle eingesetzt
blog_bauenwirgemeinsam2012.jpg
Bild: Die Veranstaltung unter dem Motto unter dem Motto „Bauen wir gemeinsam! Ein Treffen von Theorie und Praxis“ war sehr gut besucht.

Am 10. Mai fand unter dem Motto „Bauen wir gemeinsam! Ein Treffen von Theorie und Praxis“ eine Informationsveranstaltung an der Baufakultät der Universität Innsbruck statt. Professoren und Studierende informierten in Kurzvorträgen über die unterschiedlichen Schwerpunkte an der Fakultät.

Zahlreiche Interessierte

Zu dieser Informationsveranstaltung fanden sich, wie auch schon im letzten Jahr, zahlreiche Interessierte im großen Hörsaal ein. Die Vortragenden informierten die Zuhörer in mehreren Kurzvorträgen über das Lehrangebot, die Fakultät, die Forschung und vieles mehr. Das Format der Vorträge war sehr innovativ. Für die Präsentation der Themen hatten die Vortragenden nur drei Minuten Zeit. Mittels eines Ampelsystems wurde bei Professoren wie Studierenden die Zeit überprüft. Die Herausforderung bestand darin, das Wissen und die Information kurz und prägnant weiterzugeben. Durch dieses Format der Präsentation war es möglich, 17 Präsentationen in 60 Minuten abzuhalten. Die Zuhörer konnten so viele verschiedene Themenbereiche kennenlernen.

In seiner Eröffnungsrede hielt der Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Prof. Arnold Tautschnig, fest, dass weiter eine Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten stattfinden wird. Das neue Bachelorstudium Mechatronik wird in enger Zusammenarbeit mit der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizininformatik und Technik (UMIT) durchgeführt. Ein Masterstudium macht 2012/2013 eine Weiterführung des Studiums möglich. Ab März 2012 wird aus Platzmangel eine Funktionssanierung der Gebäude durchgeführt werden. Ein Umzug in Container wird daher eine neue Herausforderung für Studierende wie Lehrende.

Technikstammtisch

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung konnte in Einzelgesprächen mit den Vortragenden diskutiert werden. TutorInnen der ÖH Fachschaft Technik standen den Studieninteressierten zur Verfügung, um Auskunft über die Studienmöglichkeiten an der Fakultät zu geben.

(Elisabeth Weinschenk)