Symposium: The Pragmatics of Aspect in Varieties of English

Am 16. und 17. April 2012 veranstaltete das Institut für Anglistik das Symposium „The Pragmatics of Aspect in Varieties of English“. Ziel der Veranstaltung war neben der Präsentation neuester Forschungsarbeiten zum Thema Aspekt in englischen Varietäten auch die Intensivierung der Zusammenarbeit mit FachkollegInnen aus dem In- und Ausland.
blog_anglistik.jpg
Bild: Institutsleiterin Prof. Gabriella Mazzon bei der Eröffnung des Symposiums im Archäologischen Museum im Hauptgebäude.

Mit Prof. Bernd Kortmann (Universität Freiburg) und Prof. Raymond Hickey (Universität Duisburg/Essen) konnten zwei ausgewiesene Experten in diesem Fachgebiet als Plenarvortragende gewonnen werden. Prof. Kortmann widmete sich zunächst der Begriffsklärung der strittigen Termini Pragmatik und Aspekt, um anschließend anhand des WAVE-Projekts der Universität Freiburg (einer umfassenden Online-Datenbank zu englischen Varietäten) neue Möglichkeiten für eine systematische Varietätenforschung aufzuzeigen. Im zweiten Plenumsvortrag gab Prof. Hickey einen Überblick über die Ausbreitung englischer Varietäten weltweit, wiederum unter besonderer Berücksichtigung des Aspekts.

In den weiteren Vorträgen wurden einerseits die theoretischen Grundlagen der Aspekt- und Varietätenforschung kritisch hinterfragt, andererseits aber auch „alltagsrelevante“ Forschungsfragen diskutiert, wie z. B. der vielzitierte Werbeslogan einer amerikanischen Fast-Food-Kette: „I’m loving it“. Es stellte sich die Frage, ob diese ungewöhnliche Verwendung des Aspekts nur als besondere Spielform der Werbesprache verstanden werden sollte, oder ob sie gar als Indikator für einen Sprachwandel im Englischen steht.

Schließlich wurde Aspekt auch aus pädagogischer Perspektive betrachtet. Englischlernende müssen sich die sprachspezifischen Konzepte Tempus und Aspekt oft erst zu Eigen machen. Dies stellt nicht nur für Studierende sondern auch für Lehrende eine besondere Herausforderung dar.

Das Programmheft zum Symposium wird auf der Anglistik-Homepage in der Sektion „News“ bereitgestellt.

(Stephan Giuliani/Reinhard Heuberger)