Junge Forscherinnen und Forscher bekamen ihr Diplom

Rektor Tilmann Märk übergab am Freitag, dem 20. Januar 2012, den Jungforscherinnen und Jungforschern im feierlichen Rahmen in der Aula der Universität Innsbruck ihr Diplom. Überreicht wurden die Jungforscher-Diplome an jene Kinder, die an mindestens vier Kursen der Kinder-Sommer-Uni 2011 teilgenommen haben.
Verleihung des Jungforscher-Diploms
Bild: Rektor Tilmann Märk verlieh an insgesamt 30 Jungforscherinnen und Jungforscher das wohlverdiente Diplom.

Es hat schon eine lange Tradition, dass Prof. Tilmann Märk, inzwischen gewählter Rektor der Universität Innsbruck, das Jungforscher-Diplom überreicht. Zur Verleihung waren all jene Kinder zwischen 8 und 14 Jahren geladen, die mindestens an vier Kursen der Kinder-Sommer-Uni 2011 teilgenommen haben. Im Rahmen dieser kleinen akademischen Feier erhielten 30 Kinder das Jungforscher-Diplom als Auszeichnung für ihre Leistungen im Sommer 2011. René Erler aus Kolsass hat wie bereits im letzten Jahr am meisten Kurse besucht und bekommt heuer für insgesamt vierzehn besuchte Veranstaltungen das Diplom verliehen. Es handelt sich dabei bereits um sein drittes Jungforscher-Diplom.

Neugierde der Kinder stillen

Wie große Studierende haben die Jungforscherinnen und Jungforscher an der Universität gelernt, Aufgaben gelöst, Experimente durchgeführt und Untersuchungen angestellt. Die Themen der Kurse waren dabei sehr vielfältig. Auf Fragen wie Kann ich das Wetter von morgen voraussagen? Wie versinkt ein Hochhaus im Sand? Wie funktioniert eine Rakete? Welche Rechten und Pflichten haben Kinder? suchten die Kinder in den Workshops der Kinder-Sommer-Uni nach Antworten. Dabei liegen die Interessen von Kindern und Wissenschaftlern sehr nah beieinander. So schrieb schon die Schweizer Autorin und Psychoanalytikerin Alice Miller, dass die Fragen eines Kindes oft schwerer zu beantworten sind, als die Fragen eines Wissenschaftlers. Es sind vor allem die Neugierde und auch die Fähigkeit zur Begeisterung, die Kinder und Wissenschaftler miteinander verbindet.

Die Kinder-Sommer-Uni

Bereits zum neunten Mal wurden in den Sommerferien im Rahmen des Ferienzuges der Stadt Innsbruck interaktive Workshops zu unterschiedlichsten Wissenschaftsthemen angeboten. Bei der Kinder-Sommer-Uni 2011 wurden insgesamt 32 Kurse angeboten, die Nachfrage nach Zusatzterminen war enorm. Mit 561 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Innsbruck und anderen Gemeinden Tirols stellte dieses Programm im Jubiläumsjahr einen neuen Rekord auf. Die Junge Uni Innsbruck selbst, die diese Kurse organisiert und betreut, feierte im Jahr 2011 bereits ihr 10-jähriges Jubiläum. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche für die Wissenschaft und Forschung zu begeistern und macht dies bereits seit zehn Jahren sehr erfolgreich. Dabei freut es das Organisationsteam der Jungen Uni besonders, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Uni Innsbruck immer gerne bereit sind, bei den Programmen der Jungen Uni mitzuarbeiten und die neugierigen 8- bis 14-Jährigen an ihrer Forschung teilhaben zu lassen. Es hat sich gezeigt, dass die Kinder und Jugendlichen gerne an die Uni kommen, um zu studieren und zu forschen.

(nh)