Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol 2011

Herausragende Dissertations-, Diplom- und Masterarbeiten wurden im Dezember mit dem Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol ausgezeichnet. Eine Nachwuchswissenschaftlerin und zwei Nachwuchswissenschaftler der Universität Innsbruck dürfen sich über den mit 1000 Euro dotierten Preis freuen.
Eine Nachwuchswissenschaftlerin und zwei Nachwuchswissenschaftler der Universität Innsbruck erhielten 2011 den Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol.
Bild: Eine Nachwuchswissenschaftlerin und zwei Nachwuchswissenschaftler der Universität Innsbruck erhielten 2011 den Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol.

Seit 1997 werden jedes Jahr innovative Abschlussarbeiten, die für kleine und mittlere Unternehmen der Tiroler Wirtschaft von Bedeutung sind, mit dem Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol ausgezeichnet. Vergeben werden die Preise an Studierende der Fakultät für Betriebswirtschaft, der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik und der Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik.



Innovative Forschung ist am Wirtschaftsstandort gefragt


„Gerade in schwierigen Zeiten wie wir sie derzeit erleben, hat Forschung einen besonderen Stellenwert für unseren Wirtschaftsstandort“, strich WK-Präsident Jürgen Bodenseer die Bedeutung von Forschung hervor - „ohne Forschung gibt es keine neuen Entwicklungen, keine Innovationen.“ Mit dem Wissenschaftspreis der WK Tirol werden ausschließlich Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten ausgezeichnet, die mit „Sehr gut“ approbiert wurden und sich durch einen hohen Innovationsgrad auszeichnen und für kleinere und mittlere Unternehmen der Tiroler Wirtschaft von direkter Bedeutung sind. 
Rektor Tilmann Märk strich die herausragende Qualität der einzelnen Forschungsarbeiten ein und bedankte sich bei der Wirtschaftskammer Tirol für die gute Zusammenarbeit.

Die Preise sind mit Euro 1000 dotiert. Bisher wurden 85 Diplomarbeiten und Dissertationen ausgezeichnet.

Die PreisträgerInnen der Universität Innsbruck im Überblick

  • Fakultät für Betriebswirtschaft:
    Mag. Anna Lena Lich: Diplomarbeit: "BRAND-TOMIME" Development of a New Method for the Elicitation of Embodied Consumer Brand Knowledge
  • Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik:
    DI Mag. Dr. Michael Felderer: Doktorarbeit: “A Tool-based Methodology for Model-Driven System Testing of Service-Centric Systems”
  • Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik:
    Dr. Adrian Beck: Doktorarbeit: Credence Goods Markets - A Theoretical and Empirical Investigation

(Daniel Sailer)