1st Student Colloquium – Climate Change and Consequences

Am 17. und 18. November fand das erste Studentenkolloquium zum Thema „Climate Change and Consequences“ in der Universität Innsbruck statt. Dabei hatten Diplom- und Masterstudierende die Möglichkeit, ihre Arbeiten vorzustellen und zu diskutieren.
blog_kolloquium.jpg
Bild: Gastvortrag von Professor Dorthe Dahl-Jensen, Niels Bohr Institut, Kopenhagen.

Georg Kaser und Rudolf Sailer hatten die Idee entwickelt und den Anstoß für dieses Studentenkolloquium gegeben. Unter dem Motto „By students for students“ wurde schlussendlich die Organisation von vier Studentinnen (Ursula Blumthaler, Anna Haberkorn, Gianna Günter, Agnieszka Wielgos) übernommen. Am Donnerstagabend wurde das Studentenkolloquium mit einem Vortrag von Professor Dorthe Dahl-Jensen, der führenden Eisbohrkern-Spezialistin aus Kopenhagen, eröffnet. Ihr Vortrag über Eisbohrungen in Grönland und die daraus gewonnen Klimainformationen stieß auf großes Interesse bei den Studierenden und Gästen.

Am Freitag stellten Studierende ihre Arbeiten aus den Bereichen Geographie, Meteorologie, Ökologie, Botanik und Mikrobiologie in Postern und Vorträgen vor. Neben dem fachlichen Austausch und wissenschaftlichen Diskussionen war bei Speis und Trank ausreichend Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Gedankenaustausch. Zum Abschluss wurden das beste Poster (Georg Weber) und der beste Vortrag (Barbara Kammerlander) prämiert. Die Veranstaltung wurde vom LFU-Forschungszentrum für Klima und Kryosphäre und von der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften unterstützt. Großer Dank gilt auch all jenen Lehrenden, die das Studentenkolloquium unterstützt und ihre Studenten zur Teilnahme angeregt haben.

(Georg Kaser, Rudolf Sailer, Ursula Blumthaler, Agnieszka Wielgos und Gianna Güntner)