Universitätschor Innsbruck in der Salisbury Cathedral

Eine große Ehre wurde Ende August dem Innsbrucker Universitätschor zuteil: Er durfte in der Kathedrale von Salisbury drei „Evensongs“, ein gesungenes Abendgebet der anglikanischen Kirche, gestalten.
blog_unichor.jpg
Bild: Die linke Chorhälfte in der Kathedrale von Salisbury.

Da die Chöre an den großen englischen Kathedralen im Sommer Ferien haben, die „Evensongs“ jedoch das ganze Jahr hindurch stattfinden, können sich routinierte Ensembles für deren Gestaltung bewerben, meist mit Sendung einer Tonaufnahme. Nach einer Meisterklasse mit dem englischen Dirigenten Timothy Brown im Jahr 2009 beschloss der Universitätschor Innsbruck, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Zur Auswahl standen St. Albans, Lincoln, Exeter und Salisbury – viele waren schon eine Jahr zuvor ausgebucht. Der günstigste Termin wurde von letzterer angeboten und die Bewerbung durch den dortigen Head of Liturgy and Music angenommen – der Universitätschor war von 28. August bis 4. September 2011 in Salisbury.

Nun wurden passende Werke von deutsch- und englischsprachigen Komponisten wie z. B. Mozart, Bruckner, Brahms, Stanford, Morley und Wood ausgewählt. Bei nur einer Woche Aufenthalt und wenig Zeit zum Einstudieren musste die 26-köpfige Chorgruppe all ihre Routine ausspielen, um das Programm zu bewältigen. Dabei kamen neben effizienten Proben Unterkunft und Probenraum an der direkt neben der Kathedrale gelegenen Schule zugute. Tenor Alessandro Fisher vom Clare College, Cambridge, sorgte dafür, dass Aussprache und freie Singweise der Psalmen so authentisch wie möglich gelang. Michel König, routinierter Kirchenmusiker und Organist, begleitete an einer der besten Orgeln Englands mit einem unerschöpflichen Reichtum an Klangfarben.

Der Evensong ist die für die anglikanische Kirche typische Form des Abendgebets und entspricht der katholischen Vesper. Ein Evensong besteht unter anderem aus „Versicles and responses“, kurzen Antwortgesängen im Wechsel mit dem Priester, Psalmen und mehreren sowohl mit der Kirchengemeinde als auch vom Chor allein gesungenen, sowohl festlich-feierlichen als auch psalmodierenden Gesängen.

Salisbury Cathedral

Die Salisbury Cathedral wurde im 13. Jahrhundert in nur 60 Jahren im Early English Style erbaut. Der 123 Meter hohe und 6500 Tonnen schwere Vierungsturm – eine statische Meisterleistung – ist der höchste Englands, Nobelpreisträger William Golding setzte ihm mit „The Spire“ ein literarisches Denkmal. In einer Seitenkapelle wird eines der vier Originale der Magna Carta ausgestellt, deren Text richtungsweisend für Verfassungen (u. a. die US-amerikanische) und Menschenrechte wurde. 

(Georg Weiß)

Nach oben scrollen