DIGITAL ART 2011 – und „künstlerisch“ tätige Ingenieure

Von 5. bis 7. Mai 2011 fand an der Baufakultät die DIGITAL ART statt. Mit großem Werbeaufwand hat DIPEGO (Dietmar Peter) als Künstler eine Ausstellung von digital bearbeiteten Digitalbildern durchgeführt, die von Vorträgen aus unterschiedlichen Bereichen und Animationen begleitet wurden. Am 16. Mai wurden den glücklichen Gewinnern aus einer Verlosung die Preise überreicht.
blog_digital_art_klein.jpg
Bild: Dekan Prof. Tautschnig, die beiden Gewinner Michael Höllwart und Josef Wopfner und der Künstler DIPEGO (von links).

Anfang Mai fand an der Baufakultät zu einer Ausstellung des Computerpainters DIPEGO digitalArt Works im Lichthof des ICT-Gebäudes ein turbulentes Opening in den voll besetzten Seminarräumen im ICT-Gebäudes statt. Die Ö3-Moderatorin Mag. Olivia Peter führte schwungvoll durch den Abend, bei dem man auf ungewöhnliche Art und Weise durch die Welt der Bits und Bytes geführt wurde und einen Einblick in die Farbenpsychologie gewinnen konnte. Ergänzt wurde die Vernissage durch einige Exkursionsbilder von Dr. Reinhold Friedrich.

Kunstwerke und Vorträge

In Vertretung der Bürgermeisterin übermittelte Frau Notburga Troger die Grüße der Stadt Innsbruck und eröffnete mit dem Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Herrn Univ.-Prof. DI Dr. Arnold Tautschnig, die Ausstellung. Über 200 Besucher bestaunten anschließend die großen, farbenprächtigen Kunstwerke von DIPEGO.

Von Seiten der Baufakultät wurden ergänzende Impulsreferate aus den Aufgabenbereichen der BauingenieurInnen angeboten, die – zumindest am Freitag – wiederum für volle Seminarräume sorgten: Die Herrn DI Joachim Einsiedler (Bauingenieur) und DI Christoph Quinger (Architekt) von EQ-VIS, Mils, zeigten „Visualisierung in Architektur und Bauingenieurwesen – von 2D nach 3D anhand von praktischen Beispielen erläutert“ und Herr DI Dr. Klaus Legat sowie DI Edgar Moskopp (Vermessungsingenieure), Vermessung AVT – Imst, führten in die „Digitale Photogrammetrie und Laserscanning in der Praxis“ ein.  Bei beiden Impulsreferaten führten die „Techniker“ den VortragsteilnehmernInnen sehr anschaulich vor, dass sie in gewisser Art und Weise auch zu den „Künstlern“ mutiert sind und welche, teilweise sehr schwierigen und langwierigen, technischen Voraussetzungen für Fotomontagen und Visualisierungen bzw. für die allseits bekannten Google-Earth-Betrachtungen notwendig sind.

Glückliche Gewinner

Die Ausstellung des Computerkünstlers DIPEGO wurde von zahlreichen Interessenten besucht, die ausführliche Erläuterungen zur digitalen Bildbearbeitung, Tipps, Tricks und künstlerische Anregungen in reichem Maße bekamen. Am Montag, 16. Mai 2011, konnte Dekan Tautschnig und der Künstler DIPEGO an die beiden glücklichen Gewinner der Verlosung die Preise übergeben: Herr Michael Höllwart gewann die zwei Tanzsommer-Karten der TT und Herr Ing. Josef Wopfner, Leiter der Fachschaft Technik, ein Wochenende mit einem Mercedes des A-Klasse.

Mit der DIGITAL ART hat die Baufakultät einen mutigen Ausflug in eine für sie teilweise fremde Welt unternommen, die aber auch gezeigt hat, dass Techniker sich auch auf „künstlerischem Boden“ sehr gut zu behaupten wissen.

(PR-Team Baufakultät)