Verdienstkreuze der Stadt Innsbruck verliehen

Msgr. Bernhard Hippler und der Zeithistoriker Prof. Rolf Steininger erhielten vergangene Woche das „Verdienstkreuz der Stadt Innsbruck“, eine der höchsten Auszeichnungen, die die Stadt zu vergeben hat.
blog_hippler.jpg
Bild: Msgr. Bernhard Hippler wurde von der Stadt Innsbruck mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Am 6. Mai bekamen sechs verdiente Persönlichkeiten das „Verdienstkreuz der Stadt Innsbruck“ verliehen. Der Gemeinderat der Stadt Innsbruck hatte am 14. April 2011 beschlossen, unter anderem dem Innsbrucker Universitätspfarrer Msgr. Prof. MMag. Bernhard Hippler und dem emeritierten Zeithistoriker Univ.-Prof. Dr. Rolf Steiniger das „Verdienstkreuz der Stadt Innsbruck“  zu verleihen. Ebenfalls ausgezeichnet wurde MED-EL-Gründerin Univ.-Doz. DI Dr. Dr. h. c. Ingeborg Hochmair. In einer Feierstunde am 6. Mai würdigte die Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, Mag. Christine Oppitz-Plörer, anlässlich der Überreichung der Auszeichnung das langjährige Wirken der Geehrten für die Universität Innsbruck und die Studierenden.

Zu den Personen

Bernhard Hippler ist seit 32 Jahren Universitätspfarrer. Nach dem Studium der Philosophie, der Theologie, der Geschichte und der Psychologie an den Universitäten Innsbruck und München war er  seit 1975 Religionsprofessor am Ursulinengymnasium. Im Sommer 1979 übernahm er zusätzlich das Amt des Hochschulseelsorgers.

Rolf Steininger war von 1983 bis zu seiner Emeritierung 2010 Professor für Zeitgeschichte und Leiter des Instituts für Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck. Seit 2008 ist Steiniger auch an der Freien Universität Bozen tätig. Steininger wurde 2010 mit dem Tiroler Landespreis für Wissenschaft ausgezeichnet.

(sh/cf)

Nach oben scrollen